banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Vom 05. bis 07. Mai 2017 fand ein internationales Vielseitigkeitsturnier in Kronenberg statt, auf dem sich einige rheinische Reiter an den Spitzen der Ergebnislisten platzieren konnten. So siegte Jana Lehmkuhl in der CCIP**-Prüfung mit insgesamt 54,80 Minuspunkten. Die versierte Hünxer Reiterin hatte Pretty in Black gesattelt, eine ihrem Namen alle Ehre machende Reitponystute aus dem Besitz von Christian Richter. Der stellte Jana Lehmkuhl das ehemalige Europameisterschafts-Pony von Brandon Schäfer-Gehrau zu Verfügung – und sollte das keinesfalls bereuen, lieferten die beiden tolle Leistungen in Dressur, Springen und im Gelände ab. Das Paar lag mit 50,80 Minuspunkten auf Rang drei in der Dressur, belegte nach der Geländestrecke mit 54,80 Minuspunkten weiterhin den dritten Rang und konnte abschließend das Springen souverän für sich entscheiden, sodass damit auch der Gesamtsieg in dieser Prüfung gesichert war.
Einen weiteren Sieg für das Rheinland ergaloppierte Antonia Baumgart vom Förderkreis Grand Prix Düsseldorf in der CCI*-Prüfung. Im Sattel der westfälisch gezogenen Stute Little Rose setzte sie sich mit insgesamt 50,30 Minuspunkten ganz oben an die Spitze des Starterfeldes. Mit 46,70 Minuspunkten führten beide nach der Dressur, von der Geländestrecke kamen sie mit insgesamt 50,30 Minuspunkten zurück. Das Springen beendeten die Schimmelstute und ihre Reiterin wiederum auf dem ersten Rang, sodass die 50,30 Minuspunkte als Endergebnis feststanden. In dieser Prüfung konnte sich zudem Christina Hoffmann, reitend für den RC Bergerhof, auf den Rängen zwei und vier platzieren. Mit ihrem Oldenburgerwallach Finnley R erzielte sie insgesamt 51,70 Minuspunkte und damit das Ergebnis, das ihr die Silberschleife einbrachte. In der Dressur hatte sie 47,70 Minuspunkte auf ihrem Konto zu verbuchen und lag damit auf Rang vier. Im Gelände konnte sie sich auf Rang drei vorarbeiten und trotz vier Fehlerpunkten im Springen schlussendlich als Zweite das Podest erklimmen. 58,10 Minuspunkte kassierte Christina Hoffmann außerdem im Sattel der ebenfalls oldenburgisch gebrannten Stute Halle Berry in der Dressur. Im Gelände und im Springen ließ sich das Paar nichts zu Schulden kommen, sodass es mit seinem Dressur-Ergebnis am Ende des Tages den vierten Platz belegte. Auf CCI*-Niveau waren in Kronenberg aber auch Annina Lutter, RFV Bad Honnef, und Jens Hoffrogge, RV Lippe-Bruch-Gahlen, unterwegs. Die Stute Cool Cat und Annina Lutter wurden mit glatten 59,00 Minuspunkten Fünfte. Mit 47,00 Minuspunkten und dem dritten Rang kamen die beiden aus der Dressurprüfung und konnten sich im Gelände sogar auf Rang zwei vorarbeiten. Etwas Pech und zwölf Fehlerpunkte gab es allerdings im Springen, sodass sich das Endergebnis auf 59,00 Punkte belief. Jens Hoffrogge hatte mit Dorado einen braunen Oldenburgerwallach gesattelt, mit dem er 61,70 Minuspunkte und Platz sieben erritt.
Der Dorstener ging in Kronenberg zudem in der CIC*-Prüfung an den Start. Hier wurde er Dritter mit Rittersporn H, seinem westfälisch abstammenden Wallach. 45,70 Minuspunkte aus der Dressur schlugen für die beiden auch nach Gelände und Springen als Gesamtergebnis zu Buche. Zusätzlich platzierte sich Jens Hoffrogge in dieser Prüfung auf dem achten Platz, und zwar im Sattel von Karina SL, mit der er ein Ergebnis von 51,70 Minuspunkten erritt.

 

Text: www.pemag.de</p>"