banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Top Sport, tolle Atmosphäre, super Stimmung – so lässt sich das erste Eventing-Wochenende des Pferdesportverbands Rheinland beschreiben. Dieser lud am 25. und 26. März 2017 auf die großzügige Anlage der Landes- Reit- und Fahrschule nach Langenfeld ein, um die Vielseitigkeitssaison 2017 feierlich zu beginnen.
Das Ausrichten eines solch großen Vielseitigkeitsturniers hat der Pferdesportverband Rheinland von Franz-Josef Münker übernommen, der in den Jahren zuvor mit seinem Turnier in Meerbusch stets für ein tolles Event gesorgt hatte. Dieser wird 2017 nun nicht mehr als Veranstalter aktiv, ließ sich die Veranstaltung in Langenfeld aber natürlich nicht entgehen und zeigte sich begeistert von der Fortsetzung „seines“ Turniers. Und das nicht ohne Grund: Wer nicht wusste, dass dies das erste Vielseitigkeitsturnier des Verbands war, der merkte davon auch nichts. Teilnehmer wie Zuschauer fanden beste Bedingungen vor, um ein rundum schönes und erfolgreiches Wochenende miteinander zu verbringen. Dafür wurden auf Gut Langfort schon bei der Vorbereitung der Veranstaltung einige Hebel in Bewegung gesetzt. Die Dressurvierecke wurden hergerichtet und der Springplatz, auf dem erst kürzlich der Boden erneuert wurde, entsprechend aufbereitet. Besonders viel Energie steckte der Veranstalter allerdings in die Geländestrecke, Herzstücks dieser Disziplin und Höhepunkt der Vielseitigkeitsreiter. So wurden nicht nur neue Hindernisse gebaut, sondern sogar ganz neue Wege angelegt. Einige Hindernisse stellte Jürgen Koch von der Firma Mobile Geländehindernisse, Dienstleistungen Koch, zu Verfügung, Blumenschmuck und weiteres Material für Viereck und Parcours kam von dietz blumen & events e.K. Insgesamt erwarteten die Teilnehmer schließlich vier verschiedene Strecken auf unterschiedlichen Niveaus, wobei die Strecke der Klasse L das gesamte weitläufige Gelände in Anspruch nahm.
Dass der Pferdesportverband Rheinland mit seinem Konzept zahlreiche Vielseitigkeitsliebhaber anlocken konnte, zeigen die beeindruckenden Nenn- und Starterzahlen: „Es gab 385 Nennungen und eine 85-prozentige Starterfüllung, das ist ein enormes Ergebnis“, freut sich PSVR-Vorstand Rolf-Peter Fuß. Sportlich war von E- bis L-Niveau für jeden etwas dabei und es wurden einige Cup-Qualifikationen ausgerichtet. Sowohl der Eiskiste-Cup, der Buderus-Cup, der Preis des Fachzentrum Preventicum und auch der Geba-Cup fanden ihre Auftaktveranstaltungen zur diesjährigen Saison in Langenfeld. Am ersten Turniertag maßen sich die Reiter in Dressur und Springen, am Tag darauf im Gelände. „Wir haben hier wirklich einige super Ritte zu sehen bekommen“, zeigt sich auch der Betriebsmanager des Pferdesportzentrums Rheinland, Jarno Debusschere, begeistert vom Eventing-Wochenende. Er betreute nicht nur das Turnier, sondern nutzte in seiner Rolle als Landestrainer der Vielseitigkeit auch die Gelegenheit, die Starterpaare genauer unter die Lupe zu nehmen.
Grund zur Freude gab im Übrigen auch das Wetter, das bei strahlendem Sonnenschein für frühlingshafte Temperaturen sorgte. Ideales Reitwetter, beste Bodenverhältnisse und gute Laune bei allen Beteiligten waren die positiven Folgen. Zufriedenheit spiegelte sich deshalb am Abend des Sonntags nicht nur bei den Starten, sondern auch bei den Veranstaltern wieder. „Wir haben jede Menge positives Feedback bekommen, unter anderem von namhaften Reitern wie Dirk Schrade und Konstantin Harting“, verrät Rolf-Peter Fuß. Er dankt in diesem Zusammenhang auch den vielen freiwilligen Helfern, mit denen eine solche Veranstaltung steht und fällt. Nicht nur aus den eigenen Reihen war viel Unterstützung da, auch Carola Stuhm, die beim Buderus-Cup selbst in den Sattel stieg, mobilisierte zahlreiche Helfer. „Wir bedanken uns zudem bei der IGV Rheinland, die die Hindernisrichter gestellt haben, und beim ITS-Turnierservice für den reibungslosen Ablauf an der Meldestelle“, so Fuß.
Verschiedene Aussteller, die für abwechslungsreiche Verpflegung und „Shopping-Möglichkeiten“ der Besucher sorgten, rundeten das Angebot ab. Und während die Reiter und Pferde nun erst einmal bestens vorbereitet in die grüne Saison 2017 starten, wagt Rolf-Peter Fuß schon einen Blick ins nächste Jahr: „Wir freuen uns, 2018 erneut Anlaufstelle für die rheinische Vielseitigkeitsszene zu werden.“

Text: www.pemag.de