banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Bei der Partnerpferd in Leipzig wird den Zuschauern ein interessantes Programm aus verschiedenen Facetten des Pferdesports geboten. Ein besonderes Highlight sind dabei sicher die Weltcupprüfungen der Voltigierer. Hier konnte das Erfolgsduo Theresa Sophie Bresch und Torben Jacobs erneut seine Klasse unter Beweis stellen. Nach einem harmonischen ersten Durchgang übernahmen sie auf dem Rücken von Picardo und an der Longe von Patric Looser mit deutlichem Abstand die Führung. Dieser Vorsprung sorgte am Ende auch dafür, dass sie die Gesamtwertung mit Weile gewinnen konnten, obwohl es im zweiten Durchgang kleinere Unebenheiten gab und sie die italienische Konkurrenz in dieser Wertung knapp an sich vorbeiziehen lassen mussten. Mit dieser Leistung hat sich das Duo nun endgültig für das Weltcup-Finale in Dortmund qualifizieren können.

Ebenfalls um Weltcup-Punkte ging es im Springparcours. Hier konnte sich Denis Lynch im Sattel von Echo de Laubry mit einer fehlerfreien Runde an sechster Stelle platzieren. Er sattelte in Leipzig außerdem Wrangler II, mit dem er in einem Fehler-Zeit-Springen ebenfalls ohne Fehler an fünfter Stelle auf die Ehrenrunde ging. Aus rheinischer Sicht noch ein wenig besser unterwegs war im gleichen Springen Andreas Kreuzer mit Quick Jumper. Das Pferd machte seinem Namen alle Ehre und beendete den Parcours nicht nur fehlerfrei, sondern auch schnell und so gelangte das Paar auf Rang zwei. Und auch im Championat von Leipzig zeigten sich Andreas Kreuzer und Quick Jumper in guter Form. Eine weitere fehlerfreie Runde sorgte für den Einzug in das abschließende Stechen und auch hier blieben die Beiden ohne Fehler. Am Ende sorgte diese Leistung für Rang drei.

Als dritter rheinischer Springreiter im Bunde galoppierte Andreas Knippling mit Tannenhof’s Chacco Chacco im Eröffnungsspringen ohne Fehler über die Ziellinie und sicherte sich damit Rang acht.

 

Text: www.pemag.de