banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Der K&K-Cup in Münster ist für Katrin Eckermann mittlerweile fast ein Heimspiel. So gewann sie dort einst als erste Frau den Großen Preis und schrieb sich damit in das Münsteraner Geschichtsbuch ein. In diesem Jahr war Eckermann besonders mit ihren Nachwuchspferden erfolgreich. Direkt im Eröffnungsspringen der Youngster-Tour platzierte sie sich im Sattel von Fortuna an zweiter Stelle. Das Paar blieb fehlerfrei. Und auch in der zweiten Prüfung der Youngster-Tour konnte Katrin Eckermann den Hengst ohne Fehler durch den Parcours pilotieren. Diesmal sprangen sie auf Rang drei. Doch nicht nur Katrin Eckermann war in diesen beiden Prüfungen erfolgreich am Start. Auch ihr Vater Otmar hatte sich bei den winterlichen Temperaturen auf den Weg nach Münster gemacht. Während er im ersten Springen noch das Nachsehen hatte und sich mit einer fehlerfreien Runde auf Rang vier platzierte, konnte er seinen Cornwell in der zweiten Prüfung noch einmal richtig motivieren. Erneut fehlerfrei gewann Otmar Eckermann die Prüfung souverän. Und auch im Finale konnte er mit seinem Nachwuchspferd mehr als zufrieden sein. Hier qualifizierte sich das Paar für das abschließende Stechen, blieb erneut ohne Fehler und ging am Ende an zweiter Stelle auf die Ehrenrunde.
Doch nicht nur der Vater, sondern auch Tochter Katrin durfte mit einer goldenen Schleife im Gepäck die Heimreise antreten. Gemeinsam mit Vallejo galoppierte Katrin Eckermann fehlerfrei durch den Parcours eines S**-Springens und qualifizierte sich so für die Siegerrunde. Auch hier blieb das Paar strafpunktfrei und konnte sich als Sieger feiern lassen.
Parallel zu den Springreitern gehen traditionell auch die Dressurreiter in der Halle Münsterland an den Start. Florine Kienbaum sattelte in der Youngster Dressurtour ihr Nachwuchspferd Dorincourt und wurde für ihre Vorstellung mit 71,228 Prozent belohnt. Am Ende hieß es Rang zwei für das Paar. Im Grand Prix trabte Beatrice Buchwald im Sattel von Daily Pleasure zu 71,2 Prozent und sicherte sich damit Rang vier. Seit Anfang Januar ist die ehemalige Bereiterin von Isabell Werth auf der Anlage der Familie Hödl auf selbstständiger Basis tätig und begann in Münster die neue Saison hocherfolgreich. Ihre ehemalige Chefin ging einen Platz hinter Buchwald auf die Ehrenrunde. Isabell Werth hatte Anne Beth gesattelt und erreichte mit der Stute 70,1 Prozent. Das Paar präsentierte sich in Münster das erste Mal gemeinsam in der Öffentlichkeit. Die Stute aus dem Besitz von Lisa Müller, deren Mann Thomas Müller als Fußballspieler weltberühmt ist, war noch ein wenig übermotiviert, ließ sich von Isabell Werth aber gut in Szene setzen und zeigte einige Höhepunkte. Im Grand Prix Spezial konnte sich Beatrice Buchwald dann noch einmal steigern. Mit 74,039 Prozent erreichte sie in dieser abschließenden Prüfung Rang drei. Isabell Werth und Anne Beth brachten es auf 69,451 Prozent und gingen so an sechster Stelle auf die Ehrenrunde. Diese führten Anna-Christina Abbelen und Fürst on Tour in der ersten Prüfung der Jungen Reiter souverän an. Mit 74,43 Prozent ließ das Paar der Konkurrenz keine Chance und gewann die Prüfung souverän. Im Preis der Zukunft mussten Anna-Christina Abbelen und ihr Erfolgspferd sich dann allerdings Semmieke Rothenberger geschlagen geben. Abbelen platzierte sich mit 75,307 Prozent an zweiter Stelle. Bei den Junioren schafften es Dina Bardach und ihr Bentley in die Top Ten. Mit 66,842 rangierte das Paar am Ende an zehnter Stelle.
Nadine Capellmann präsentierte Forpost im Kurz Grand Prix. Mit 68,558 Prozent platzierte sich die erfahrene Reiterin mit dem eleganten Rappen an zweiter Stelle.

 

Text: www.pemag.de