banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Siegerfoto Finale Raiffeisen Nettetal Foto Nicole Schuppener

Richterin Britta Linnemann, PSVR Vizepräsident Peter Lautz, Frau Dr. Marx-Nowak (RWZ Vertriebsleitung Futtermittel), Antonia Hoyer, Alissa Horz , Lea Hein, Andrea Jonas (PEMAG – Pferdesport Service und Marketing AG) und Petra Wessels (Verkauf, Beratung Raiffeisen) freuen sich gemeinsam über die guten Leistungen der Reiter.

Foto: Nicole Schuppener

 

Zum ersten Mal wurde das Finale des Raiffeisen–Markt–Cups nicht erst im Januar, sondern bereits direkt zum Saisonende ausgetragen. „Wir wollten den Nachwuchsreitern die Möglichkeit geben, die Finalprüfungen noch in Top-Form zu bestreiten, bevor es dann in die wohlverdiente Winterpause geht“, erklärt Dr. Susanne Marx-Nowak, die diese Turnierserie seit vielen Jahren als verantwortliche der RWZ betreut. Und dieses Konzept ist voll aufgegangen, denn die Teilnehmer freuten sich über die Terminverschiebung und lobten auch den neuen Veranstaltungsort. Denn die Organisatoren haben sich große Mühe gegeben, den Reitern beste Bedingungen zu bieten. Und auch der Raiffeisen-Empfang, bei dem zahlreiche Vertreter unterschiedlicher Raiffeisen-Märkte, sowie PSVR-Präsident Dr. Matthias Söffing und PSVR Vize-Präsident Peter Lautz anwesend waren, war ein voller Erfolg. Gemeinsam blickte man zufrieden auf die Saison zurück und Dr. Susanne Marx-Nowak freute sich gemeinsam mit den Anwesenden bereits jetzt auf die Saison 2017, in der der Raiffeisen–Markt–Cup sein 20jähriges Jubiläum feiern wird.
Und auch von den Leistungen auf dem Viereck und im Parcours zeigten Sponsoren und Organisatoren sich begeistert.
Auf dem Dressurviereck setzte sich Alissa Horz (RV Graf von Schmettow Weeze) am Ende gegen die Konkurrenz durch. Mit deutlichem Abstand konnte die Schülerin von Nachwuchsstar Anna-Christina Abbelen die Dressurreiterprüfung der Klasse L gewinnen. Im Sattel von Carino sicherte sie sich die Wertnote 7,7. Damit feierte die Nachwuchsreiterin den Abschluss einer bereits hocherfolgreichen Saison. Denn sie gewann zuvor neben zahlreichen Prüfungen auf ländlichen Turnieren auch zwei Medaillen beim Bundeschampionat und auch auf den Rheinischen Meisterschaften setzte sich Alissa Horz bereits gekonnt in Szene.
Mit einer 7,3 konnten sich Benita Kronig (RFV Ziethen 1884) und Shadow of Royal Diamond an zweiter Stelle platzieren. Und auch dieses Jahr feierte sie schon große Erfolge, so sicherten sie sich beispielsweise die Bronzemedaille im Rheinischen Nachwuchschampionat. Auf Rang drei schaffte es Julia Hamm (RV Jan von Werth Holzbüttgen) mit Tolandos Boy. Der niederländische Rappwallach und seine Reiterin zeigten eine harmonische Vorstellung und wurden dafür mit einer 7,0 belohnt.
Auch die Teilnehmer der kombinierten Wertung mussten ihre Leistung zunächst auf dem Dressurviereck unter Beweis stellen, bevor es dann in den abschließenden Springparcours ging. Die beste Gesamtleistung lieferten hier Antonia Hoyer und Careen. Das Paar sammelte insgesamt 13,6 Punkte. Sie konnten im Springen sogar eine 7,8 erzielen, mussten aber aufgrund eines Springfehlers einen Punktabzug von 0,5 Punkten hinnehmen. An zweiter Stelle in der kombinierten Wertung platzierte sich Laura-Sophie Empelmann. Sie hatte Caspertino gesattelt und sammelte insgesamt 13,2 Punkte. Empelmann und ihr Wallach waren das einzige Paar, dem im Springteil eine fehlerfreie Runde gelang. Denn auch die an dritter Stelle platzierte Jascha Weiß musste einen Punktabzug für einen Abwurf hinnehmen. Sie hatte Royal Blanc mit nach Lobberich gebracht und sammelte insgesamt 12,7 Punkte.
Die höchste Note innerhalb der Raiffeisen-Finalprüfungen erreichte mit einer 8,0 Lea Hein (RV Blücher Sevelen) im Springen. Sie stellte ihren Stakkih äußerst gefühlvoll und geschickt vor und begeisterte damit nicht nur die Richter, sondern auch die Zuschauer. Bereits in den Qualifikationsprüfungen hatten die Beiden genug Punkte gesammelt, um als Führende der Gesamtwertung nach Lobberich zu reisen. Ein Sieg fehlte bisher allerdings in der gemeinsamen Erfolgsbilanz im Raiffeisen–Markt–Cup. Diesen hoben sich Lea Hein und Sakkih scheinbar für die Finalprüfung auf, in der sie der Konkurrenz keine Chance ließen. Dem Paar mit einer 7,8 dicht auf den Fersen waren Frida Plaßmann (RV Bayer Uerdingen) und Carrigane Lauro, die sich an zweiter Stelle platzieren konnten. Damit machten sie einen deutlichen Sprung in der Rangierung nach vorne, denn obwohl Frida Plaßmann und Carrigane Lauro die Qualifikationsprüfung beim RV Niederkrüchten gewinnen konnten, zogen sie auf Rang fünf der Gesamtwertung in die Finalprüfung ein. Ihren Rang drei aus der Gesamtwertung konnte Deena Freck (RFV Wermelskirchen) sich erhalten.  Sie hatte ihren Caretano gesattelt. Das Paar wurde mit einer 7,5 bewertet und sprang damit auch im Finale auf Platz drei. So konnten sich alle Teilnehmer der Finalprüfungen gekonnt in Szene setzen und die Richter, Zuschauer und Sponsoren konnten erneut zahlreiche aufstrebende Nachwuchstalente auf ihrem Weg in den Sport beobachten. Man darf gespannt sein, welchen Weg diese Reiter noch einschlagen werden, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass immer wieder Reiter unter den Teilnehmern des Raiffeisen–Markt–Cups waren, die später bis hin zur internationalen Nachwuchsspitze erfolgreich waren. Die Reiter in diesem Jahr haben erneut die Chance genutzt und sich bereits eindrucksvoll präsentiert. Dafür erhielten sie nicht nur die Glückwünsche der Sponsoren, sondern einmal mehr auch tolle Ehrenpreise. Darunter besonders begehrt waren auch in diesem Jahr die grünen Siegerdecken, die sich stets großer Beliebtheit erfreuen. Nun gehen die Reiter in ihre verdiente Winterpause und können sich in aller Ruhe auf die kommende Saison vorbereiten. Und auch 2017 wird es im Rahmen des Raiffeisen– Markt–Cups wieder zahlreiche gute Startmöglichkeiten für interessierte Nachwuchsreiter geben. Infos hierzu unter www.pemag.de

 

Text: PEMAG