banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Nicht nur zu den Rheinischen Meisterschaften zieht es den erfolgreichen Reiternachwuchs aus der Region nach Langenfeld: Auch am 10. und 11. September 2016 wurde auf der eindrucksvollen Reitanlage Gut Langfort ein Turnier ausgerichtet. Der veranstaltende RV Langenfeld Gut Langfort lockte mit optimalen Bedingungen, guter Organisation und spannenden Prüfungen. Eine davon war die letzte Qualifikation um das Jugendchampionat Rheinland, den Raiffeisen-Markt-Cup in Dressur, Springen und Kombinierter Wertung 2016.

Einen Start in Langenfeld ließen sich die Teilnehmer dieser Saison nicht entgehen, ging es in der letzten Qualifikation vor dem Finale noch einmal um das Erreiten wichtiger Cup-Punkte. Dementsprechend erfreulich war das Nennungsergebnis zu der Dressurreiterprüfung der Klasse L, der Stilspringprüfung Klasse L und der Kombinierten Prüfung auf A**-Niveau. Der Sponsor Raiffeisen-Markt sowie die PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG freuen sich über so viele Teilnehmer, nicht nur in Langenfeld, sondern während der gesamten diesjährigen Saison.

Raiffeisen Langenfeld Internet Dr

 

Die letzte goldene Schleife in der Dressurwertung, erhielt Benita Kronig vom RFV Ziethen. Die 14-jährige Reiterin stellte ihren neunjährigen Oldenburger Shadow of Royal Diamond ausdrucksstark und harmonisch im Viereck vor, sodass das Richterduo die tolle Wertnote 8,1 vergab. Der dunkelbraune Wallach und seine Reiterin, 2016 schon mehrfach in der Klasse L erfolgreich, führten also freudig die Ehrenrunde an. An zweiter Stelle galoppierte Tolandos Boy, ein ebenfalls neunjähriger Wallach aus niederländischer Zucht. Im Sattel des Rappen freute sich Julia Hamm über die Silberschleife, die sie sich mit ihrem Ergebnis von 7,9 verdient hatte. Die 14-Jährige ging für den RV Jan von Werth Holzbüttgen an den Start. Mit einer 7,8 ganz dicht dahinter platzierte sich Kira Emde vom RFV Hünxe. 15 Jahre alt ist diese talentierte Dressurreiterin, die in Langenfeld mit Cafe - Girl K ins Viereck einritt. Die siebenjährige rheinische Schimmelstute und ihre Reiterin sicherten sich nach einer gelungenen Vorstellung Platz drei in dieser letzten Wertung.

 

Raiffeisen Langenfeld Internet Spr

Auch im Parcours ging es vor dem großen Finale noch einmal um alles oder nichts. Mit einer einwandfreien Runde und der Wertnote 8,0 siegten hier Lilly Übrick und Clara S, ihre achtjährige Holsteinerstute. Die 15-jährige Reiterin und ihre Sportpartnerin trauen sich neben vielen Starts in Prüfungen auf A**-Niveau nun auch vermehrt an L-Springen heran und waren hier auch schon einige Male platziert. Sie freuten sich sehr über die tolle Siegerdecke und die goldene Schleife, welche von Frau Dr. Susanne Marx-Nowak, Vertriebsleiterin Futtermittel beim Raiffeisen-Markt, übergeben wurde. Einen echten Grund zur Freude bedeutete also dieser Sieg für die junge Reiterin vom RV Torgrafen Bergerhof, als es auf dem beeindruckenden Springplatz auf Gut Langfort mit Goldschleife und Siegerdecke zur Ehrenrunde ging. Die 18 Jahre alte Cäcilia Rosenblatt vom RV Graf Holk Grefrath wurde Zweite in dieser Prüfung. Sie stellte die Oldenburgerstute Alessa vor, der man ihre 20 Lebensjahre nicht anmerkte, schließlich galoppierte sie zu einer tollen 7,7. Auch im Springen trennte die Drittplatzierte nur 0,1 Wertungspunkte vom zweiten Platz. Die Wertnote 7,6 und damit die weiße Schleife für Rang drei ging an Kimberly Steven, eine 17-jährige Reiterin vom RuFV Eicherscheid. Sie hatte Compliment, ihren 14 Jahre alten Holsteinerwallach, gesattelt.

In der Kombinierten A**-Wertung hatten die Teilnehmer in Dressur und Springen die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Am besten gelang dies in Langenfeld Sophia Zahn vom RFV Overath, die ihren neunjährigen rheinischen Fuchswallach Fabulus in beiden Prüfungen gefühlvoll und sicher vorstellte. Für ihre Dressur wurde die 20-jährige Reiterin mit der Wertnote 7,6 belohnt, im Parcours zückten die Richter sogar die beeindruckende Wertnote 9,0, die den klaren Sieg mit insgesamt 16,60 Punkten bedeutete. Sophia Zahn und Fabulus sind immer wieder in Dressur- und Springprüfungen auf A-Niveau erfolgreich – und auch diese beiden konnten sich natürlich über tolle Siegespreise freuen. Antonia Hoyer wurde mit ihrer siebenjährigen westfälischen Stute Carmen Erste in der Dressur (8,0) und Zweite im Springen (8,2) und sicherte sich mit 16,20 Punkten somit Platz zwei in der Kombi-Wertung. Diese 14-jährige Reiterin ging für die Imbacher Pferdefreunde an den Start. 15,50 Wertungspunkte, davon 7,4 aus der Dressur und 8,1 aus dem Springen ergaben den dritten Platz für die 18 Jahre alte Celine Marina Offergeld vom RV Gut Landfrieden. Ihr vierbeiniger Partner in Langenfeld war der sechsjährige rheinische Wallach Don Pequeno.

Nach den letzten erfolgreichen Qualifikationsprüfungen in Langenfeld stehen die Finalteilnehmer im diesjährigen Raiffeisen-Markt-Cup Dressur und Springen fest. Voraussetzung für einen Startplatz im großen Finale, das vom 11. bis 13. November in Lobberich stattfinden wird, ist die Mindestteilnahme an drei Qualifikationen – denn die besten drei Ergebnisse eines jeden Teilnehmers wurden nun für die Wertung addiert. Demnach können sich in der Dressur die folgenden zehn Reiter über ein Finalticket freuen: Julia Hamm und Alissa Horz führen mit je 141 Punkten die Wertung an, gefolgt von Kira Emde mit 140 Punkten und Benita Kronig mit 138 Punkten. Es folgen Amelie Hessing und Victoria Schüller mit 137 Punkten, Luisa Marie Hackenberg (128 Punkte), Lea Windhausen (127 Punkte), Fabienne Rautenbach (125 Punkte) und  Marie Sophie Barkschat (123 Punkte).

Auch in der Kombinierten Wertung sind eigentlich die zehn besten Starter zum Finale zugelassen, es haben aber nur Neun an mindestens drei Qualifikationen teilgenommen. Zugelassen sind hier: Antonia Hoyer mit 145 Punkten, dicht gefolgt von Saskia von Stephoudt mit 144 Punkten, Sophia Zahn mit 142 Punkten, Emma Hippel mit 138 Punkten, Daniela Schmitz mit 130 Punkten, Jascha Weiß mit 129 Punkten, Paul Papenroth mit 128 Punkten und Laura-Sophie Empelmann mit 119 Punkten. Colin Konnen ist die Neunte im Bunde – sie hat zwar mit 73 Punkten weniger als die darauffolgenden Teilnehmer, war aber sogar bei allen Qualifikationen vor Ort.

Im Springen können sich die 15 besten Reiterinnen und Reiter auf das Finale in Lobberich freuen, das nach der tollen Saison bereits mit Spannung erwartet wird. Das sind: Lea Hein (136 Punkte), Paul Papenroth (135 Punkte), Rene Binzenbach und Dana Frerck mit je 134 Punkten, Frida Plaßmann (132 Punkte), Leonie Ertl (131 Punkte). Außerdem: Kimberly Steven (129), Fabienne Höffken (128), Antonia Hoyer (128), Cäcilia Rosenblatt (122), Kim Schumacher (119), Anna Heekeren (118), Madeleine Hoppe (117), Antonia Riegel (117) und Julia Mertens (112).

Weitere Infos unter: www.pemag.de

 

Text: www.pemag.de

Fotos: Maik Wallrafen