banner startseite

Seminare PSVR

25
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

 

Am 27. August war es soweit: Das Finale um das Jugend-Vereins-Championat Rheinland 2016 wurde ausgetragen. Hierfür hätte sich kein besserer Ort finden können, als das Landesturnier Rheinland - denn getreu dem Umstand, dass dieses traditionsreiche Turnier auch als „Familienfest der rheinischen Reiterei“ bezeichnet wird, herrschte hier trotz der heißen Temperaturen beste Stimmung. Voll motiviert und mit reichlich Unterstützung gingen die Mannschaften also ein letztes Mal an den Start, um den Gesamtsieg auszureiten.

Ausrichter des Landesturniers war in diesem Jahr der RFV Deutschritter Düren, der mit dem gut organisierten und rundum gelungenen Wochenende sicherlich zufrieden sein kann. Die Veranstalter haben sogar Podeste aufgebaut, auf denen die siegreichen Mannschaften am Ende des Tages geehrt wurden. Und das waren allen voran die Reiter des RFV Niermannshof, der den Sieg im Super-Championat holte. Die Starter dieses Vereins hatten schon während der gesamten Cup-Saison immer wieder mit Siegen auf sich aufmerksam gemacht und konnten in Düren ihre Leistungen bestätigen. Im Dressurfinale, einer Dressurprüfung Klasse A** Kür für Mannschaften, sicherten sich Melissa Stein, Celina Görsmeyer, Jennifer Görsmeyer und Selina Rudolf mit ihren Pferden Coeur de l’air, Zwier, Donnarika und For ever Young den zweiten Platz. Für eine tolle Kür unter der Mannschaftsführung von Angelina Schiro wurden die vier jungen Reiterinnen mit 75,50 Punkten belohnt. Den Parcours, eine Mannschafts-Springprüfung der Klasse A** mit zwei Umläufen, beendete der RFV Niermannshof mit dem fünften Platz. Hier kamen Mannschaftsführer Tilo Tucht und seine Schützlinge Jan Niklas Angenendt, Alexander Storch, Angelina Schiro und Jan von der Heyde auf ein Endergebnis von acht Strafpunkten und 154,11 Sekunden. Gesattelt hatten diese vier Cyprinus H, Denzel, Kleiner Kerl und Cosy. Für die Wertung um das Super-Championat, also die kombinierte Wertung aus Dressur und Springen, wurden die über die Saison gesammelten Punkte mit ins Finale genommen. Die dann in den Finalprüfungen errittenen Punkte wurden mit 2,5 multipliziert und angerechnet. So kam der RFV Niermannshof dank seiner beständig guten Leistungen auf ein Gesamtergebnis von 626 Punkten. Für seinen Sieg erhielt der Verein tolle Preise: Es gab nicht nur 750 Euro für die Vereinskasse, sondern auch einen Gutschein für ein Training an der Landes-Reit- und Fahrschule Rheinland sowie tolle Ehrenpreise von Pharmaka. Lob, Glückwünsche und die Ehrenpreise überreichte Rolf-Peter Fuß, Vorstandssprecher des Pferdesportverbandes Rheinland, der so großzügig das Sponsoring dieses seit Jahren beliebten und wichtigen Cups übernommen hat. Und auch Andrea Jonas, Vorstand der den Cup betreuenden PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG, ließ sich das Finale des Cups natürlich nicht entgehen.

20160829 gr Siegerfoto JVCR SuperChampionat Finale Düren Foto Thomas Koppers
Zweiter im Super-Championat wurde der RFV Jan van Werth Jülich mit 599 Punkten, der sich in den Qualifikationen bereits ebenfalls einen Namen gemacht hatte. Im Viereck wurden die Jülicher Reiter mit ihrer Dressurkür Vierte. Unter der Leitung von Susanne Goymann avancierten Emma Greve und Don Bijou, Celina Terjung und Junkbrunnen’s Perfetcly You, Nova-Marie Peters und Quentina sowie Lucy Schmallenbach und Movie Star zu 71 Punkten. Platz sieben gab es für das Springteam dieses Vereins, bestehend aus Sonja Plützer mit Jacarta S, Sarah Prinz mit Jil, Ricarda Larisch mit Bubbles Lollipop und noch einmal Celina Terjung mit Junkbrunnen’s Perfectly You. Auch für die Springreiter übernahm Susanne Goymann die Mannschaftsführung. Nach den beiden Umläufen des Springens hatte dieses Team ein Ergebnis von 12 Fehlerpunkten und 184,80 Sekunden zu verzeichnen. Doch auch, wenn die Mannschaft im finalen Springen vielleicht etwas Pech hatte: Das Schöne an dieser Wertung ist, dass die über das ganze Jahr erbrachten Leistungen der Reiter und ihrer Pferde bei der Gesamtplatzierung nicht außer Acht gelassen werden. So konnten sich die Teilnehmer vom RFV Jan van Werth Jülich letztendlich über Rang zwei und 500 Euro für die Vereinskasse freuen.

20160829 gr Siegerfoto JVCR Dr Finale Düren Foto Thomas Koppers
Der dritte Platz im Super-Championat, das Engagement, Teamfähigkeit und besonders Vielseitigkeit der Nachwuchsreiter fördert, ging an den RV Dinslaken-Hiesfeld. Die Paare, die für diesen Verein an den Start gingen, bewiesen im Finale echte Nerven, holten sie den Sieg in der Dressur und den zweiten Platz im Springen. Auch wenn alle Vereine sich tolle Küren mit raffinierten Figuren und origineller Musik ausgedacht haben - in der Dressur kam keiner am RV Dinslaken-Hiesfeld vorbei. Lukas Thiemann, Jill Behrendt und Vera Dittrich sowie Lara Lisken sicherten sich gemeinsam mit Mannschaftsführerin Sina Döller den Sieg mit insgesamt 77 Punkten. Für die tolle Leistung wurden ihre Pferde Quentin, Ray Ban, Helio und Dragon’s little darling nicht nur mit goldenen Schleifen ausgestattet, sondern auch mit tollen Siegerdecken vom gastgebenden RFV Deutschritter Düren. Grund zur Freude hatte auch das Springteam: In den Sätteln von La bella Luna, Sir Henry, Eau-de-Vie und Deine Lady galoppierten Hanna Hülsemann, Alexandra Reimann, Sandy Joline Koller und Sophie Rohe zu den Silberschleifen. Sie blieben strafpunktfrei und kamen insgesamt auf eine Zeit von 149,00 Sekunden. Mit den Reitern freute sich natürlich auch Mannschaftsführerin Antje Hülsemann über den Erfolg. Saison- und Finalpunkte zusammengezählt, kam der RV Dinslaken-Hiesfeld auf 586 Punkte, Platz drei - und damit 250 Euro Bonus für die Vereinskasse.

20160829 gr Siegerfoto JVCR Spr Finale Düren Foto Thomas Koppers

Den Sieg in der bis zuletzt spannenden Springprüfung in Düren sicherte sich der RV Hebborner Hof mit null Fehlern und der schnellsten Zeit von insgesamt 145,57 Sekunden. Mannschaftsführerin Susanne Beggerow freute sich mit Tess Viktoria Ley, Clara Beggerow, Philip Hofmann und Inka Wißkirchen über den Sieg. Auch hier gab es vom Veranstalter Siegerdecken für Light my fire, Mr.Bojangles, Hancock und White Lady ZH.

Doch damit nicht genug: Beim Jugend-Vereins-Championat Rheinland werden nicht nur die Reiter und Pferde geehrt, sondern auch die Fans der Mannschaften. Zum Finale gab es nämlich auch 2016 den Fanpreis. Die Regeln sind hier ganz einfach: Der Verein, der am meisten Unterstützung erhält, gewinnt. So sind die Vereinsmitglieder und -freunde gefragt, möglichst zahlreich, mit Bannern und Plakaten und natürlich lautstark ihre Reiter anzufeuern. Und auch das ist an diesem Wochenende dem RFV Niermannshof am besten gelungen. Zusätzlich zum Sieg im Super-Championat sicherte sich der Verein auch den Fanpreis und konnte sich über weitere 250 Euro freuen.

Somit blickte man am Ende dieses Turniertags in Düren in zahlreiche freudige Gesichter. Das Cup-Finale im Rahmen des Landesturniers war bestens gelungen, es gab tolle Ritte und super Stimmung. Auch jede der vorangegangenen Qualifikationen war spannend bis zum Schluss. Wir freuen uns über die rege Teilnahme der Reiterinnen und Reiter, das Engagement und die Unterstützung der Vereine. Das Jugend-Vereins-Championat fördert die vielseitige Ausbildung junger Reiter und, was noch wichtiger ist, den Teamgeist. Diese Eigenschaften haben die Teilnehmer 2016 definitiv unter Beweis gestellt und somit gezeigt: Es hat sich gelohnt, dass der Pferdesportverband Rheinland diesen Cup als Sponsor übernommen und somit am Leben erhalten hat. Ein großes Dankeschön gilt daher dem Sponsor und natürlich allen Reitern, Pferden und Unterstützern.

Weitere Infos unter: www.pemag.de

Text: www.pemag.de
Fotos: Thomas Koppers/Equipe Foto