banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Anna Lena Schaaf gewinnt das Bundesnachwuchschampionat


Im Ponysattel galoppiert Anna Lena Schaaf von Erfolg zu Erfolg, doch auch mit ihrem Großpferd Fairytale konnte die Nachwuchsreiterin bereits einige Platzierungen sammeln. Nun zeigte das Paar beim Bundesnachwuchschampionat in Warendorf seine Klasse. Bereits in der Dressur legte Schaaf mit der neunjährigen Stute eine überzeugende Runde auf das Parkett, welche von den Richtern nicht nur mit Rang eins, sondern auch mit einer überragenden 9,5 belohnt wurde. Im Gelände konnte das eingespielte Team diese Leistung dann sogar noch toppen. Genau wie ihr Spitzenpony Pearl erblickte auch Fairytale bei Anna Lenas Großvater Gerd Neukäter das Licht der Welt. Mit Fidertanz als Vater scheint die Dressurbegabung der Stute bereits vorgezeichnet, doch besonders im Gelände scheint sie sich mit ihrer Reiterin noch wohler zu fühlen. So sahen es auch die Richter, die die Vorstellung mit einer 9,7 honorierten. Und obwohl das Paar es im Springen nicht unter die Top Ten schaffte, erzielte Anna Lena Schaaf mit ihren Ergebnissen aus Vormustern, Theorie und Laufen insgesamt die meisten Punkte und konnte die Gesamtwertung so gewinnen. Gemeinsam mit ihren Mannschaftskollegen Amy Ingensand, Johanna Aimee Maes, Isabel Mengeler und Margaux Reuter schaffte Schaaf es mit der Mannschaft - unter der Leitung von Landestrainer Jarno Debusschere - auf Rang sieben. In der Gesamtwertung galoppierte mit Isabel Mengeler noch eine weitere Teilnehmerin aufs Treppchen. Sie platzierte sich im Sattel des Chequille-Sohnes Checkred im Springen mit einer 8,1 an achter Stelle. Im Gelände konnte sich das Paar dann noch einmal deutlich steigern, erzielte eine 9,2 und erreichte damit Rang vier. In der Gesamtwertung freute Isabel Mengeler sich über den dritten Platz in der Gesamtwertung. Zusätzlich erreichte Amy Ingensand mit Fee-Belle BE in der Dressur eine 8,6 und platzierte sich damit auf Rang fünf.
Bei den Ponyreitern schaffte es zwar keiner der Nachwuchsreiter in der Gesamtwertung in die Top Ten, das Mannschaftsergebnis und einige einzelne Platzierungen ließen aber trotzdem Freude bei Mannschaftsführerin Tina Hoffmann aufkommen. Denn am Ende platzierte sich das aus Annika Junge, Emily Dittrich, Jana Lehmkuhl und Helena Bottermann bestehende Team insgesamt an dritter Stelle. Bereits in der Dressur sorgten Annika Junge und Fernet mit einer 8,2 auf Platz zwei und Jana Lehmkuhl und Volano, die sich mit einer 8,1 an vierter Stelle platzieren konnten, für einen guten Grundstein. Und auch Helena Bottermann und Nibelungenstern B trugen mit einer 8,0 und dem damit verbundenen siebten Platz, ihren Teil zum guten Mannschaftsergebnis bei.
Im Springen war es dann Emily Dittrich, die ihren Lucky Luke souverän über die Hindernisse steuern konnte. Mit einer 8,6 erreichte sie am Ende den vierten Platz.
Mit den zahlreichen hohen Noten unterstrichen die rheinischen Nachwuchsvielseitigkeitsreiter erneut ihre Klasse und zeigten, dass man sich um den Buschnachwuchs des Landesverbandes nicht sorgen muss.

Text: www.pemag.de