banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Wesel siegt erneut im Quadrillen-Championat


Ein großes Highlight am Freitagabend ist im Deutsche Bank Stadion stets das Quadrillen-Championat. Die Reiter der verschiedenen rheinischen Kreisverbände zeigen jeweils zu viert eine Kür auf M-Niveau und können das Publikum damit stets für sich einnehmen. Mittlerweile berühmt für besonders kreative Auftritte mit gleichzeitiger technischer Ausgereiftheit sind die Reiter aus Wesel und auch in diesem Jahr zeigte das Team von Helmi Abeck seine Klasse. Lisa Behr auf Waleika, Sina Döller auf Genaro Ronale M, Nathalie Overmann auf Rolex M und Petra Wolf auf Don Dooley trabten als letzte Mannschaft auf das bedeutsame Viereck und standen dabei mächtig unter Druck. Denn das Team des Kreisverbandes Aachen hatte bereits mächtig vorgelegt. Unter der Leitung von Sabine Rüben erhielten Jennifer Bücken auf Perry Dream, Vanessa Dornhöfer auf Savoir Vivre, Ines Theelen mit Dream Dancer und Simone Thies auf Don Destello in der A-Note eine 8,8 und in der B-Note eine überragende 9,5. Sie hatten ihre Pferde mit viel Ausdruck und Elastizität zu passender Musik vorstellen können und wurden vom Publikum frenetisch gefeiert. Und auch Chefrichterin Ulrike Nivelle zeigte sich begeistert von der Vorstellung des KV Aachen. Doch die Reiter aus Wesel konnten als Schlussmannschaft noch einmal einen drauf setzen. Perfekt abgestimmt zu ihrer Musik ließen sie auch technisch nichts anbrennen. Sehr sicher in den Lektionen und das, obwohl der Schwierigkeitsgrad kaum hätte höher sein können, präsentierten die vier Reiterinnen ihre Pferde sicher und mit dem nötigen Risiko. Dabei gaben sie ein absolut harmonisches Gesamtbild ab. Am Ende waren sich Zuschauer und Richter einig, dass diese Vorstellung nicht zu toppen war. Bereits die A-Note war mit einer 9,5 herausragend, doch die B-Note konnte das Gesamtergebnis noch einmal deutlich verbessern. Mit einer 10,0 bescheinigten die Richter den Reitern aus Wesel, dass sie ihre Kür nicht besser hätten aufbauen können. Am Ende gewannen sie sogar mit einem deutlichen Vorsprung vor den Reitern aus Aachen. An dritter Stelle platzierte sich die Mannschaft des Kreisverband Mettmann. Mannschaftsführerin Chantal van de Griend war gemeinsam mit Sarina Bamme auf Egon Hurry up, Diane Bona mit Lennox Luis, Patricia Knell auf Fürst Finaldo und Stephanie Knell mit Don Giovann angereist. Auch dieses Team zeigte eine harmonische und mit vielen Schwierigkeiten gespickte Vorstellung. Diese wurde mit einer 8,2 in der A-Note und einer 8,8 in der B-Note belohnt.

Text: www.pemag.de