banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Von Dingden über Dinslaken zu den Rheinischen Meisterschaften

Eine Woche in Dingden, die nächste Woche in Dinslaken und noch eine Woche später bei den Rheinischen Meisterschaften: Die Qualifikationen zum Jugend-Vereins-Championat Rheinland folgten zuletzt Schlag auf Schlag. Es ist eine intensive Phase für die Teilnehmer, in der sie von Mal zu Mal an sich arbeiten und ihren Teamgeist unter Beweis stellen können - mit Erfolg. Nach der dritten von insgesamt fünf Qualifikationen freuen sich der Pferdesportverband Rheinland als Sponsor und die PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG als Betreuer des Cups über starke und ehrgeizige Teams, die in Dressur und Springen alles daran setzen, Gesamtsieger in einer der Disziplinen oder im Super-Championat zu werden.

Ausrichter der dritten Qualifikation am 26. Juni war der RFV Dinslaken-Hiesfeld, der selbst mit zwei Dressurteams und einer Springmannschaft im Rennen um den Sieg am Start ist. Zwar können die Vereine mehrere Teams in einer Disziplin aufstellen, in der Wertung berücksichtigt wird allerdings immer nur das bessere Ergebnis. Je sieben Mannschaften nutzten in Dinslaken in einer Mannschaftsdressur der Klasse A und einem Mannschaftsspringen der Klasse A mit einem Umlauf die Chance auf weitere Cup-Punkte. Auch PSVR-Vorstandssprecher Rolf Peter Fuß war wieder vor Ort, um den Cup zu begleiten und die von der Pharmaka GmbH & Co. KG gesponserten Ehrenpreise zu übergeben. Außerdem hatte er als Richter im Springen persönlich ein Wörtchen mitzureden in der weiteren Cup-Rangierung der Vereine und ihrer jungen Teams.

Als Spring-Sieger kürten Rolf Peter Fuß und Petra Herwig den RFV Niermannshof mit seiner ersten Mannschaft. Jan von der Heyde und Cosy, Alexander Storch und Denzel, Jan Niklas Angenendt und Sommersturm sowie Julia Busch und Con Carisma P blieben als Team strafpunktfrei und lieferten die schnellste Zeit von insgesamt 123,24 Sekunden. Mit einer Zeit von 139,22 Sekunden und ebenfalls null Fehlern wurde die Mannschaft des Gastgebers Zweite. Für den RFV Dinslaken-Hiesfeld ritten Lisa Hübner und Likantus, Sophie Rohe und Deine Lady, Hanna Hülsemann und La bella Luna und Alexandra Reimann und Sir Henry.

Rang drei im Parcours sicherte sich der RFV Jan von Werth Jülich. Sonja Plützer, Ricarda Larisch und Celina Terjung galoppierten mit ihren Pferden Jacarta S, Bubbles Lollipop und Junkbrunnen's Perfectly You zu einem Gesamtergebnis von vier Fehlerpunkten bei 134,49 Sekunden.

Im Viereck richteten Bodo Maiwurm und Andrea Schmittert. Und auch hier gingen die Goldschleifen und Siegespreise an den RFV Niermannshof. Das Dressur-Sieger-Team dieses Vereins bildeten Selina Rudolf mit For ever Young, Melissa Stein mit Coeur de l'air und Celina Görsmeyer mit Donnarika. Diese drei jungen Reiterinnen erritten sich ein Ergebnis von 93 Punkten. Und auch der Silberrang in der Dressur ging an den RFV Dinslaken-Hiesfeld und sein erstes Team. Dieses bestand aus Lukas Thiemann, Vera Dittrich, Deborah Krüßmann und Lara Lisken mit ihren Pferden Quentin, Helio, Don Quichot und Dragon's little darling. 88,2 Punkte lautete hier das Ergebnis. Das zweite Team des Ausrichters verpasste nur knapp einen Platz auf dem Podest, überholt vom RV Enzen-Euskirchen. Für diesen sicherten Kimberly Malek und Cosma, Anna Schmitz und Louis Maximus sowie Johanna Schäfer und Louka 87,3 Punkte als Mannschaftsergebnis und damit den dritten Platz.

Sowohl in der Dressur (148 Punkte) als auch im Springen (147 Punkte) und damit auch in der kombinierten Wertung, dem Super-Championat (295 Punkte), hält der RFV Niermannshof eindeutig seine Führung. In der Dressur liegen der RFV Dinslaken-Hiesfeld mit 146 Punkten auf Rang zwei, der RFV Jan von Werth Jülich mit 137 Punkten auf Rang drei. Derzeitiger Zweiter im Springen ist mit 93 Punkten der RV Enzen-Euskirchen, dicht gefolgt vom RV Gut Hochfeld mit 92 Punkten. Mit insgesamt 228 Cup-Wertungspunkten an zweiter Stelle um das Super-Championat platziert ist der RFV Jan von Werth Jülich. Dritter ist hier nun der RV Dinslaken-Hiesfeld, der 194 Punkte auf dem Konto hat.

Weitere Informationen: www.pemag.de