banner startseite

Veranstaltungen PSVR

31
Aug
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

01
Nov
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

09
Nov
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Logo LRFS transparent

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Zweimal Silber für Isabell Werth

Rotterdam/NED

Für Isabell Werth und Wendy de la Fontaine ging es für den Nationenpreis zum internationalen Dressur- und Springturnier nach Rotterdam. Auf niederländischem Parkett verzeichnete das Paar im Grand Prix 76,935%, was maßgeblich zum dritten Platz des deutschen Dressurteams im Nationenpreis beitrug. Werth sicherte sich mit diesem Ergebnis Rang zwei im Grand Prix. In der Grand Prix Kür konnten die beiden an ihre gute Form anknüpfen und erreichten mit 82,850% Platz zwei.  

Erfolgreiche Rheinländer bei „Schafhofs Dressurfestival“

Kronberg im Taunus/GER

Beim internationalen Dressurturnier „Schafhofs Dressurfestival“ gingen drei Platzierungen ins Rheinland. Die Rheinländerin Julia de Ridder startete im CDI1* Prix St. Georges mit ihrem Hengst Diamantinos und verzeichnete eine persönliche Bestleistung von 71,079%. Hiermit schaffte das Paar den Sprung aufs Treppchen und sicherte sich Rang drei der Prüfung. Erfolgreich weiter ging es für die beiden in der Intermediate I, in der die 27-jährige Reiterin aus Aachen und der achtjährige Westfale mit 69,019% den vierten Platz erreichten.

Ebenfalls für das Rheinland startete William Matthew. Er stellte im CDI4* Grand Prix den Metall-Nachkommen Mysterious Star vor. Die beiden sind bereits seit 2018 gemeinsam auf Turnieren unterwegs und konnten ihrem gemeinsamen Weg eine weitere Platzierung hinzufügen. Sie wurden mit 69,630% Zehnte der Prüfung.  

Eckermann knüpft in Paris an gute Leistungen an

Paris/FRA

Paris stellt eine weitere Etappe der Global Champions League und der Global Champions Tour dar. Mit dabei war auch wieder Rheinländerin Katrin Eckermann, die ihre erfolgreiche Stute Chao Lee an den Start brachte. In der ersten Runde des Global Champion League Springens über 1.55m sicherte sich Eckermann Rang zwei mit einem schnellen, fehlerfreien Ritt. Somit lag ihr Team, die Cannes Stars, bestehend aus Eckermann und Sophie Hinners zunächst auf Rang zwei. Für die zweite Runde, diesmal ein Springen über 1.60m, ritt Eckermann mit Cala Mandia NRW in den Parcours. Die gemeinsame Runde blieb ebenfalls fehlerfrei und eine Zeit von 68,87 Sekunden ergab Platz zehn. Somit belegten die Cannes Stars in Paris final Rang drei der Global Champions League.

Katharina Offel in Bedizzole erfolgreich

Bedizzole/ITA

Die rheinische Springreiterin Katharina Offel startete beim CSI3* in Bedizzole erfolgreich mit Cornet’s Pezi in einem Zwei-Phasen Springen über 1.45m. Offel pilotierte den neunjährigen Cornet Obolensky Nachkommen fehlerlos in 29,86 Sekunden durch den Parcours und sicherte sich somit die Schleife für Rang drei der Prüfung.  

Rheinische Vielseitigkeitsreiter beweisen gute Form in Strzegom

Strzegom/POL

Beim internationalen Vielseitigkeitsturnier in Strzegom erzielten die rheinischen Reiter beachtliche Ergebnisse.

Die Rheinländerin Pia Leuwer und ihre Holsteiner Stute Cascada reisten als Teil des Nationenpreis Teams nach Polen. Hier belegte das deutsche Team Rang fünf.

Im CCI3*-S sicherte sich Calvin Böckmann mit The Phantom of the Opera den 2. Platz. Er erreichte nach der Dressur 32,1 Punkte (Rang 5), blieb nach dem Springen punktgleich und kletterte auf Rang 3. Nach dem Gelände behielt er seine Punktzahl und schloss auf Rang 2 ab. Emma Hartmann belegte mit Baloucor den 7. Platz, nachdem sie nach der Dressur mit 30,1 Punkten führte, im Springen auf Rang 7 zurückfiel und diesen Rang auch nach dem Gelände beibehielt.

Pia Leuwer wurde im CCI2*-L mit Cascoblanco Dritte. Nach der Dressur lag sie mit 26,6 Punkten auf Rang 2, nach dem Gelände auf Rang 3 und blieb nach dem Springen dort. Mit Zuccini MN erreichte sie den 5. Platz, ebenfalls mit konstanten Leistungen durch alle Disziplinen hindurch.

Im CCI2*-S dominierte Pia Leuwer mit Charming Boy und belegte souverän den 1. Platz, nachdem sie in allen drei Teilprüfungen 26,1 Punkte halten konnte. Calvin Böckmann erreichte mit Kasparow den 4. Platz, wobei er nach allen drei Prüfungen ebenfalls konstante 30,3 Punkte erzielte.

Milla Staade erzielte im CCIP2-S mit Piccasso den 3. Platz. Nach der Dressur und dem Springen lag sie jeweils auf Rang 2, beendete das Gelände jedoch mit 34 Punkten und fiel auf Rang 3 zurück. Mit Charleen San belegte sie den 10. Platz der Prüfung mit 43,1 Punkten.

In der CCI1*-Intro belegte Calvin Böckmann mit der Stute Qualm den 2. Platz, nachdem er nach der Dressur führte und nach Springen und Gelände den 2. Platz beibehielt. Das Paar beendete die Prüfung mit 30,5 Punkten.

Gold und Silber für Schnaufer-Völkel

Alnwick Ford/GBR

Josephine Schnaufer-Völkel brachte erfolgreich ihre beiden vierbeinigen Sportpartner C’est Ca und Bush Pepper AS an den Start. In der BE90 Open startete sie im Sattel der fünfjährigen Stute C’est Ca mit Hindernissen von maximal 90cm und konnte hier mit 28 Punkten die goldene Schleife erlangen. Erfolgreich weiter ging es für die in England ansässige Reiterin in der CCI-S1* mit Bush Pepper AS, den sie erfolgreich durch die drei Teilprüfungen pilotierte. Als Endergebnis verzeichnete das Par 33,60 Punkte und sicherte sich so Rang zwei.  

Erfolgreiche rheinische Pferde

Dressur

Jardy/FRA

Bei der großen Tour des CDI3* in Jardy, Frankreich, traten 31 Starter an. Zu den besten gehörte die All at once/Fidermark-Tochter All We Need aus dem Stamm der Erlenklette (Züchter: Silke Nicolaus, Meerbusch). Mit Simone Pearce im Sattel erreichte sie im Grand Prix den zweiten Platz.

Achleiten/AUS

Im Grand Prix des CDI4* in Achleiten, Österreich, belegte Gentleman v. Grey Flanell/Weltmeyer (Stamm der Lorstede, Züchter: World Trade Impex GmbH, Flensburg) den vierten Platz, hinter Gut Wettlkam’s D’avie FRH. In der Kür konnte sich der zehnjährige Wallach mit der Schweizerin Charlotte Lenherr im Sattel auf Rang drei verbessern.

Springen

Lichtenvoorde/NED

Der Wilfred/Ultimo-Sohn Wilfredo, gezogen von B.A.T.H. van Uhm aus Stokkum in den Niederlanden, erreichte mit dem Jordanier Bisher Kayali beim CSI3* im Zwei-Phasen-Spezialspringen der Medium Tour den fünften Platz. Dieselbe Platzierung erzielte der 13-Jährige im Springen mit Winning Round.