banner startseite

Veranstaltungen PSVR

31
Aug
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

01
Nov
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

09
Nov
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Logo LRFS transparent

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Samorin/SVK

Jona Jolie Schwamborn triumphiert in Samorin: Zwei Siege und zahlreiche Platzierungen

Höchst zufrieden kann die rheinische Springreiterin Jona Jolie Schwamborn mit ihren Turnierstarts in Samorin sein, denn sie beendete das Wochenende mit zwei Siegen und einigen weiteren tollen Platzierungen. Zunächst entschied sie in der Pony Tour das 1.20m Springen für sich. Hier saß sie im Sattel von Mylord Manolito, einem achtjährigen Hengst abstammend von Mylord Carwyn. Dies war der Auftakt zu weiteren erfolgreichen Prüfungen des Paars. Denn im Pony Tour Springen über 1.25m gab es gleich erneut eine Schleife. Dieses Mal wurden die beiden dank einer fehlerfreien Runde durch den Parcours Vierte des Starterfeldes. Und auch im Pony Grand Prix über 1.25m bewiesen die beiden ihre Qualität und sicherten sich mit einer weiteren fehlerfreien Runde die silberne Schleife. Für die Juniors Tour brachte Schwamborn den Carpe-Diem Nachkommen Cody LH mit in den Parcours. Hier wurden die beiden im Springen über 1.35m Dritte. Eine weitere Platzierung holten die beiden außerdem im 1.40m Springen, wo sie sich fehlerlos an siebter Stelle platzierten. Gut beritten startete Schwamborn auch in die Silver Tour. Hier startete sie sowohl mit Coachella W als auch mit Czesanne, einer sechsjährigen Rheinländer Stute. Ihre Runde mit Coachella W durch den 1.30m Parcours brachte Schwamborn die zweite goldene Schleife des Wochenendes ein: Das Paar siegte mit einer schnellen, fehlerfreien Prüfung. In der Silver Tour gab es für Schwamborn und ihr Pferd Czesanne außerdem zwei Platzierungen durch fehlerfreie Runden in Form eines fünften und eines zehnten Platzes. Und auch die Starts von Jona Jolie Schwamborn in der Gold Tour waren von Erfolg gekrönt. Hier ritt sie Chinta im Springen über 1.45m und brachte durch diese Runde die Schleife für den dritten Platz mit nach Hause. Und auch im Gold Tour Grand Prix Springen mit Chinta wurden beide für ihre Runde belohnt: Sie beendeten die Prüfung als Siebte.

Zuidwolde/NED

Vierter Platz für Junioren bei Nationenpreis in Zuidwolde

Als Teil des Junioren Nationenpreisteams reiste Lennard Tillmann mit By Balou nach Zuidwolde. Im Sattel des von Balou Du Rouet x Couleur Rubin abstammenden Pferds beendete er die zwei Umläufe in dem Springen über 1.40m mit insgesamt sieben Fehlern. Somit sicherte sich das deutsche Team mit insgesamt acht Fehlerpunkten aus zwei Umläufen Rang vier.

St Tropez/FRAU

Siege und Top-Platzierungen für Eckermann in St. Tropez

Hinter Katrin Eckermann liegen erfolgreiche Tage in St Tropez. Im Rahmen des CSI5* Global Champions Tour und Global Champions League Turniers lieferte sie mit ihren Pferden sehr gute Ergebnisse. So holte sie mit ihrer Erfolgsstute Chao Lee von Comme il Faut einige schöne Siege und Platzierungen. Zunächst wurde das Paar Vierter in einem Zwei-Phasen Springen über 1.40m, in dem sie sich keinen einzigen Springfehler erlaubten. Als Zehnte beendeten sie außerdem die erste Runde des Global Champion League Springens über 1.55m. Auch hier blieben sie fehlerlos. Durch dieses Ergebnis lag ihr Team der Cannes Stars zunächst auf Rang zwei. In der zweiten Runde, einem Springen über 1.60m, startete Eckermann mit der elfjährigen Stute Cala Mandia NRW. Auch diese Pferd-Reiter Kombination blieb fehlerlos, wodurch sich Eckermann und Cala Mandia NRW den fünften Platz sicherten und mit ihrer Team-Kollegin Kim Ennen der Cannes Stars mit zwei fehlerlosen Umläufen den Sieg der Etappe holten.
Und auch im 1.60m Springen im Rahmen der Longines Global Champions Tour hielten Eckermann und Cala Mandia NRW ihr hohes Niveau. Ein Strafpunkt ging auf das Konto des Paars, was immer noch das fünftbeste Ergebnis der Prüfung wurde. Nach sechs Station der Longines Global Champions Tour liegen die rheinischen Reiter Michael Duffy und Katrin Eckermann aktuell auf Rang neun und zwölf der Gesamtwertung. Und auch mit dem Zwischenstand bei der Global Champions League kann Katrin Eckermann mehr als zufrieden sein, denn ihr Team der Cannes Stars liegt nach den ersten sechs Etappen in Führung.

Le Mans/FRAU

Rheinische Dressurreiter glänzen mit Top-Platzierungen beim CDIY in Le Mans

Beim CDIY konnten einige rheinische Dressurreiter ihre Qualität unter Beweis stellen. So wurden Warwick McLean und Hendrix im CDI4* Neunte mit 68,875%. Maike Springmeier aus Willich startete mit Sempre Meo im CDIY. Die gemeinsame Runde mit dem 16-jährigen St. Moritz-Sohn sahen die Richter bei 69,608% und wurde so mit der silbernen Schleife belohnt. Agata Zakhrabekova präsentierte in der CDIP Prüfung ihr Pferd RM Golden Showman, einen von Golden West abstammenden siebenjährigen Hengst. Das Ergebnis der Team Prüfung betrug 71,952% und somit wurde es hier der zweite Platz für das Paar. Erfolgreich ging es für die beiden auch in der Einzelprüfung wie auch der Kür weiter. In der Einzelprüfung wurden Zakhrabekova und RM Golden Showman mit 71,756% Zweite und konnten ihre Leistung in der Kür mit 75,950% noch einmal so deutlich steigern, dass sie die Konkurrenz hinter sich ließen und die goldene Schleife erhielten.

Sehr gute Leistungen erbrachten auch die rheinischen Juniorinnen Virginia Spönle und Veronica Pawluk in der CDIJ Prüfung. Virginia Spönle startete im Sattel ihres Wallachs Bob Marley und sicherte sich mit 69,192% die silberne Schleife im Team Test. Vierte der Prüfung wurde Veronica Pawluk, die den neunjährigen Danclair mit ins Viereck brachte. Die Prüfung der beiden wurde mit 69,040% benotet. Und auch die Schleife für den fünften Platz sicherte sich Pawluk durch ein Ergebnis von 68,131%, dieses Mal jedoch im Sattel der Fürstenball-Tochter Fallete OLD.
Und auch in der Einzelprüfung sicherten sich die rheinischen Reiterinnen schöne Platzierungen. Veronica Pawluk steigerte ihr Ergebnis mit Danclair zur vorherigen Prüfung mit 69,265%, was den dritten Platz der Prüfung ergab. Mit Fallete OLD belegte sie durch 67,843% Rang sechs. Die Prüfung von Virginia Spönle und Bob Marley erhielt 66,225%, wodurch auch sie sich erneut einen Platz unter den Top Ten sichern konnten und Achte wurden. In der Kür unterstrichen beide Reiterinnen noch einmal ihre Qualitäten. Die Prüfung von Veronica Pawluk und Danclair sahen die Richter bei 72,942%. Dies bedeutete den Sieg. Knapp dahinter platzierte sich Virginia Spönle mit Bob Marley. Sie erhielten für 72,700% die silberne Schleife.

Stadl-Paura/AUT

Nowak und Logemann triumphieren mit fünf Siegen in Stadl-Paura

Besser hätte das Wochenende für die rheinischen Para-Dressurreiterinnen Isabell Nowak und Silvia Logemann nicht laufen können. Fünf Siege gingen im Rahmen des CPEDI3* in Stadl-Paura auf das Konto der beiden Rheinländerinnen. Zunächst siegte Isabell Nowak mit ihrem Sportpartner Siracusa OLD, einem Sir Donnerhall I Nachkommen, im Para Test Grade V mit 72,692%. Im Para Test Grade I holte Silvia Logemann mit ihrer Stute Finale Gold durch ein Ergebnis von 70,972%. Daran anknüpfen konnte das Paar im Grade I Para Grand Prix, wo es für seine Prüfung mit 69,931% die silberne Schleife erhielt. Und auch für Isabell Nowak lief der Grade V Para Grand Prix hervorragend. Sie siegte mit Siracusa OLD und einem Ergebnis von 73,377%. Dieses Ergebnis konnte die Reiterin in der Kür noch toppen und holte den Sieg mit 76,217%. Und auch Silvia Logemann präsentierte die achtjährige Fürsten-Look-Tochter Finale so vorbildlich durch die Grade I Para Grand Prix Kür, dass ihre Wertung von 74,822% Platz das beste Ergebnis des Starterfeldes bedeutete.  

Kronenberg/NED

Steffen Bissels und Rocky Balboa erreichen Platz vier in Kronenberg

Für Steffen Bissels ging es gemeinsam mit seinem neunjährigen Wallach Rocky Balboa nach Kronenberg, wo das Paar in der CCI1* Einlaufprüfung erfolgreich war. Zunächst lagen Bissels und der Rocky Lee Nachkommen nach der Dressur mit 30,4 Punkten auf Rang vier. Ein Springfehler im Parcours bedeutete für die Rheinländer 34,4 Punkte und ein Zwischenergebnis von Rang fünf. Eine fehlerfreie Geländerunde festigte ihren Punktestand und bedeutete schlussendlich das viertbeste Ergebnis des Starterfeldes.

St. Margarethen/AUT

Ryan Torkelli glänzt in St. Margarethen mit Doppel-Silber

Der rheinische Dressurreiter Ryan Torkelli konnte in St. Margarethen seine gute Form weiter unter Beweis stellen. Er startete mit dem von Dieter Laugks gezogenen Sternenwanderer im Grand Prix. Seine Prüfung im Sattel des Lord Loxley I Nachkommens sahen die Richter bei 69,391%, wofür das Paar die silberne Schleife erhielt. In derselben Prüfung startete Torkkeli außerdem mit dem 16-jährigen Wallach Snoop-Dog. Für den gemeinsamen Ritt erhielten sie 61,953%, was Rang sechs bedeutete. Im Grand Prix Special konnten Torkkeli und Sternenwanderer an ihren Erfolg aus dem Grand Prix anknüpfen. Das Paar wurde für seine Runde durchs Dressurviereck mit 67,681% belohnt und erhielt die silberne Schleife.

Erfolgreiche rheinische Pferde

Pärnu/FIN

Beim CDI in Pärnu ging in der Einlaufprüfung der Junioren der Belissimo M/Weltmeyer-Sohn Beltario an den Start. Im Sattel des aus dem Stamm der Cena gezogenen Vierzehnjährigen saß Martha Jusin aus Estland. Züchter des Rheinländers ist Bo Wargh aus Säve in Schweden.

Aachen/GER

Nach Aachen ging es für den Vitalis/Dancier Nachkommen Villeneuve aus der Zucht von  Edeltraud Hähn aus Bergneustadt. Der Rheinländer aus dem Stamm der Hardine bestritt zusammen mit Eve Catherine Bartels die Junioren-Teamaufgabe in Aachen und gewann hier Silber.

Rom/ITA

Vierte im Punktespringen des CSIO5* in Rom wurden Coenig (Cordobes/Baloubet du Rouet) und sein Reiter Abdullah Humaid Al Muhairi. Der von Gerd und Sylvia Koenen aus Viersen gezogene Rheinländer sicherte sich außerdem den zweiten Platz in einem Zeitspringen.

Opglabbeek/NED

Für die rheinische Stute Cornado’s Queen v. Cornado/Arpeggio aus dem Stamm der Willkür ging es im Zwei-Phasen Specialspringen des CSI2* in Opglabbeek auf die Ehrenrunde. Zusammen mit Reiterin Franziska Müller wurde die Stute aus der Zucht von Josef Ruyter aus Rees Zweite.

Foto: privat