banner startseite

Veranstaltungen PSVR

04
Jun
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

13
Jun
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

31
Aug
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Logo LRFS transparent

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Hagen a. T. W/GER

Siege und Platzierungen für rheinische Spring- und Dressurreiter bei Horses and Dreams

Beim internationalen Dressur- und Springturnier „Horses and Dreams“ in Hagen a.T.W. sammelten die rheinischen Reiter wertvolle Erfolge. So sicherte sich Dressurreiter Niklaas Feilzer im Sattel von Falihandro in der Dressurprüfung Kl. S***, dem Nachwuchspferde Grand Prix, nicht nur mit 71,872% die goldene Schleife, sondern qualifizierte sich damit auch zum Finale des Louisdor-Preis 2024. Ebenfalls im Dressursattel unterwegs, ging Lisa Wernitznig mit Quintus im Grand Prix Special an den Start. Durch ein Ergebnis von 68,587% erreichten sie die Top Ten der Prüfung und sicherten sich Platz acht. Und auch im Grand Prix Special blieb die Leistung des Paars konstant und sie wurden mit 68,277% erneut Achte. Ebenfalls unter die Top Ten schaffte es Beata Stremler im St. Georges Special. Zusammen mit Fürst Diamant erreichte sie ein Ergebnis von 70,244%, was Platz zehn bedeutete. Eine goldene Schleife konnte sich die Rheinländerin Maren Hoffmann sichern. Im Sattel von DSP Feine gewann sie die erste Qualifikation des Deutschland U25 Springpokal, eine Prüfung der Kl. S** über 1,45m. Erfolgreich im Springsattel war auch Michael Duffy mit Kyara Rock. Er ging mit der neunjährigen Stute im CSI3* Zeitspringen über 1,45m an den Start und blieb fehlerlos mit einer Zeit von 63,55 Sekunden. Mit diesem Ergebnis belegte das Duo den 9. Platz. 

Radolfzell/GER

Rheinische Reiter glänzen beim internationalen Vielseitigkeitsturnier in Radolfzell

Vom 25. bis 28. April fand in Radolfzell das internationale Vielseitigkeitsturnier (CCI3*-S) statt. Sehr gute Leistungen Leistungen zeigten auch hier die rheinischen Reiter*innen Konstantin Harting, Antonia Baumgart und Johanna Voelkel-Hilbrich. In der CCI3*-S zeigte Konstantin Harting mit seiner Stute Caspara 6 Kampfgeist. Nach einer soliden Dressur mit 31,3 Punkten belegte das Paar zunächst den 9. Platz. Doch im Gelände und im abschließenden Springen steigerten sie sich kontinuierlich und erreichten schließlich den 3. Platz mit 36,9 Punkten. In der CCI2*-S dominierte Antonia Baumgart mit Lagavulin 4 das Geschehen. Mit einer beeindruckenden Dressurleistung von 24,4 Punkten startete das Duo stark und behauptete sich auch im Gelände und im Springparcours souverän. Am Ende sicherten sie sich den 1. Platz mit insgesamt 24,4 Punkten. Außerdem brachte Baumgart Juna R an den Start, mit der sie sich ebenfalls von Rang 6 nach Dressur und Gelände mit einem starken Springen noch auf Platz fünf verbessern konnte. Vierte der Prüfung wurde die Rheinländerin Johanna Voelkel-Hilbrich mit Bali. Nach der Dressur zunächst mit 28,2 Punkten auf Platz acht gelegen, hielt das Paar seine Leistung im Gelände und lag auf Rang fünf. Mit 28,6 Punkten nach dem abschließenden Springen beendeten sie die Prüfung mit dem vierten Platz.

Luhmühlen/GER

Anna Lena Schaaf in Luhmühlen erfolgreich

Anna Lena Schaaf und Dubi Du waren beim internationalen Vielseitigkeitsturnier (CCI2*) in Luhmühlen erfolgreich. In der CCI2*-S für Reiter der Jahrgänge 1997 und jünger startete das Paar mit 28,3 Punkten nach der Dressur in die Prüfung. Auch nach einer fehlerlosen Runde im Parcours konnten sie diesen Rang halten. Im Gelände kamen jedoch Punkte hinzu, weshalb ein Ergebnis von 29,1 final den fünften Rang bedeutete.

Ermelo/NED

Schleifenregen: Rheinische Voltigierer in Ermelo

Das Juniorteam vom VV Köln-Dünnwald mit Alexandra Knauf und Formel 1 D.C zeigte in der Pflicht eine sehr gute Leistung und erreichte den 3. Platz mit einer 6,981. Auch in der Kür konnten sie sich behaupten und belegten den 6. Platz mit einer Note von 5,994. In der zweiten Kür steigerten sie sich auf den 2. Platz mit einer 8,024.

Im Einzel zeigte Gianna Ronca mit Longenführerin Sarah Krauss und Max eine herausragende Leistung und sicherte sich den 1. Platz in der Pflicht mit einer Note von 8,061. Mona Pavetic mit Sven Henze und Pferd Cleiner Onkel T erreichte den 9. Platz mit einer 7,116. In der technischen Kür holte Gianna Ronca die Silberschleife mit einer 7,937 und Mona Pavetic platzierte sich auf dem 10. Platz mit einer Endnote von 7,004. In der zweiten Kür wurde Mona Pavetic erneut Zweite, dieses Mal mit einer 8,160 und Gianna Ronca wurde Vierte mit 8,092 als Wertnote. Im Damen Einzel belegte Sema Hornberg mit Longenführerin Nina Vorberg und Rockemotion in der Pflicht den 8. Platz mit einer Wertnote von 7,669. In der Kür erreichte sie den 6. Platz mit einer 7,810. In der zweiten Kür erzielte sie den 6. Platz mit einer 8,236.

Im Senioren Einzel der Herren auf 3* Niveau konnte Thomas Brüsewitz mit Maik Husmann und William II Z herausragende Leistungen zeigen. In der Pflicht erreichte er den 1. Platz mit einer 8,484 und auch in der Kür siegte er, diesmal mit einer 8,184. Er komplettierte seine erfolgreichen Starts mit einem dritten Sieg im zweiten Freestyle mit einer Note von 8,812. Leon Hüsgen mit Stefanie Eggink und Diamond Sky 9 erreichte in der Pflicht den dritten Platz mit einer 8,057, in der Kür ebenfalls Platz drei mit einer 7,865 und in der zweiten Kür den 4. Platz mit einer Endnote von 8,181.

Das Senior 3* Team vom Team Norka Automation VV Köln-Dünnwald mit Alexandra Knauf & Ecuador 28 zeigte ebenfalls herausragende Leistungen. In der Pflicht erreichten sie den 2. Platz mit einer 7,762. Das Team konnte seine Leistung in der ersten Runde in der Kür sogar noch steigern und holte hier den Sieg mit einer 8,362. Und auch in der zweiten Runde der Kür wurde es ein Platz auf dem Treppchen. Hier holte das Team um Pferd Ecuador mit einer Wertnote von 8,269 die silberne Schleife.

Zduchovice/CZE

Zahlreiche Siege und Platzierungen für Springreiter in Zduchovice

In Zduchovice konnte Tony Stormanns wieder einige Erfolge im Sattel seiner Springpferde sammeln. So siegte er mit Surprise in einem Zeitspringen über 1,35m und errang mit der Stute noch einen fünften Platz in einem Zeitspringen über 1,40m. Eine Nullrunde in einem 1,30m Springen im Sattel von Be Sky Hawk bedeutete die silberne Schleife für das Paar. Auch mit Servus Z wurde es Dank einer schnellen, fehlerfreien Runde Rang zwei in einem Zeitspringen über 1,30m. Eine weitere Silberschleife für Servus Z wurde es in einem Zwei-Phasen Springen über 1,35m, das beide fehlerlos beendeten. Doppelt erfolgreich war Stormanns in einem weiteren Zeitspringen über 1,35m mit Be Sky Hawk, mit dem er die Prüfung gewinnen konnte, und Donjon D’Asschaut, mit dem er Vierter wurde. Dies gelang ihm noch ein zweites Mal in einer 1,40m Prüfung, die erneut die Siegerschleife für Be Sky Hawk bedeutete und den fünften Platz von Donjon D’Asschaut. Beide Runden waren fehlerfrei. Für das Duo Stormanns und Donjon D’Asschaut wurde es außerdem in einem 1,45m Zeitspringen der Dritte Platz. Sie beendeten die Prüfung ohne Fehler in einer Zeit von 69,13 Sekunden. Als Teil des Nationenpreisspringens über 1,40m der Junioren wurde Stormanns außerdem mit Dia Nova Vierter. Ebenfalls erfolgreich war Reiterin Johanna Hell im Sattel von Design du mas Garnier. Beide wurden Achte in einem Zeitspringen über 1,20m. Sie ritt außerdem mit Copacabana beim Nationenpreisspringen der Children über 1,25m mit, wo das Team Zweite wurde. Und auch Liam Broich war Teil des Nationenpreisteams. Er wurde im Sattel von Cadou Z bei den Jungen Reitern im Team Z Vierter. Außerdem platzierten er und Cadou Z sich in einem Springen über 1,40m fehlerlos an siebter Stelle.

Selestat/FRAU

Erfolge an den Leinen für rheinische Fahrer in Selestat

Beim internationalen Fahrturnier konnten die rheinischen Fahrerinnen Ursula Hüsges und Zoe Fajar-Helleger einige Schleifen sammeln. In der Junioren Pony-Einspänner Prüfung zeigte Zoe Fajar-Hellegers mit Pony Nayla eine sehr gute Leistung. In der Dressur erreichte das Duo den 3. Platz mit 70,2%. Beim Marathon behaupteten sie sich ebenfalls gut und landeten auf dem 5. Platz mit 78,88%. Im Kegelfahren erreichten sie den 10. Platz mit 20,11 Punkten. Zusammen ergab dies final den 5. Platz mit einer Gesamtpunktzahl von 146,72 Punkten.

Auch Ursula Hüsges zeigte eine starke Leistung im Pony Einspänner. Mit Adina erreichte sie in der Dressur den 2. Platz mit 66,1%. Beim Marathon belegte das Duo den 3. Platz mit 83,25%. Im Kegelfahren erreichten sie ebenfalls den 3. Platz mit 13,92 Punkten. Die Gesamtpunktzahl von 151,40 bedeutete für das Paar final einen Platz auf dem Treppchen mit Rang drei.

Fontainebleau/FRAU

Silberschleifen für Mara Meyer in Fontainebleau

Beim internationalen Spring- und Para-Dressurturnier konnte sich Para-Reiterin Mara Meyer mit HBS Daily Double dreimal die Silberschleife sichern. Im Grand Prix Test A Grade I erreichte das Duo den 2. Platz mit einem Ergebnis von 64,208%. Auch im Grand Prix Test B Grade I überzeugten sie und sicherten sich erneut den 2. Platz mit 66,500%. Die sehr guten Leistungen konnten sie auch im Freestyle zeigen, wo es für Meyer mit 66,213% erneut die silberne Schleife gab und so ein drittes Mal der Platz auf dem Treppchen möglich war.

Fontainebleau/FRAU

Schaaf Achte in CCI3*-S in Fontainebleau

Beim internationalen Vielseitigkeitsturnier in Fontainebleau ging Anna Lena Schaaf aus Voerde mit Fairytale erfolgreich an den Start. Nach der Dressur lag das Paar mit 27,5 Punkten auf Rang drei. Ein Ergebnis von 39,9 Punkten im Gelände bedeutete vorübergehend Platz 11, von dem sich beide aber mit einem fehlerlosen Springen wieder auf einen finalen achten Platz vorarbeiten konnten.