banner startseite

Seminare PSVR

15
Dez
Hetzel Horses GmbH
-
Goch

16
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

17
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Lyon/FRA

Platz zwei für Isabell Werth

Bei der zweiten Etappe des Weltcups im französischen Lyon sicherten sich Isabell Werth und Emilio in der Kür den zweiten Platz.

Isabell Werth griff dieses Jahr wieder mit Emilio ins Weltcup-Geschehen ein. Bereits 2017 und 2019 gewann das Duo die Station in Lyon, dieses Jahr mussten sie sich jedoch den Titelverteidigern Jessica von Bredow Werndl und Dalera BB geschlagen geben.
Im Grand Prix ritt Werth den 16-jährigen Ehrenpreis-Sohn Emilio – der dieses Jahr in Lyon erst seinen dritten Turniereinsatz hatte - mit 73,413 Prozent zu Platz fünf.
In der Kür absolvierten die beiden eine schwierige Choreografie mit vielen Höhepunkten zu der bewährten klassischen Musik und erhielten 87,845 Prozent.

Jessica von Bredow-Werndl und die 15-jährige Trakehner Stute TSF Dalera BB gewannen nach dem Grand Prix auch die Kür. Mit der neuen Choreografie zu französischen Chansons erhielten von Bredow-Werndl und Dalera 90,140 Prozent.
Die drittbeste Kür zeigte Schwede Patrik Kittel mit dem Quaterback-Nachkommen Touchdown (84,63).
Der Dressur-Weltcup führt die Teilnehmer noch über zehn Stationen (u.a. Stuttgart, Madrid, London, Amsterdam, Neumünster und s’Hertogenbosch) zum Finale. Dieses wird wie schon 2017 Anfang April 2023 in Omaha im US Bundesstaat Nebraska ausgetragen.

 

Oldenburg

Rheinische Erfolge beim Agravis-Cup

Beim Agravis-Cup in Oldenburg konnten die rheinischen Dressurreiter Christian Reisch, Charline Wetzler und Florine Kienbaum mit ihren Youngstern im Dressurviereck überzeugen.

Christian Reisch vom Neuss-Grefrather RC ritt den zehnjährigen Hannoveraner Qattani in dem „Stars von Morgen“ Halbfinale auf S***-Niveau mit 71,326 Prozent zu Platz drei hinter Sieger Marcus Hermes (72,418) und Sabrina Geßmann (71,860). In der Einlaufprüfung, einer Intermediare II bedeuteten 69,605 Prozent Platz drei für Reisch und den Quaterhall-Nachkommen.

Charline Wetzler vom RV Scherpenseel erzielte in dem in dem „Stars von Morgen“ Halbfinale auf S***-Niveau mit ihrem Destano-Nachkommen Dresscode mit 67,907 Prozent Platz neun. In der Einlaufprüfung wurden Wetzler und der Rappwallach mit 67,500 Prozent Neunte.

Florine Kienbaum, die für den LZuRV Bergische Höhen startet, platzierten den Oldenburger Game of Thrones im Finale der Dressurprüfung der Klasse S* für 7-9jährige Pferde mit 68,740 Prozent auf Platz sieben. In der dazugehörigen Qualifikation wurden Kienbaum und der Grey Flanell-Nachkomme mit 69,841 Prozent Siebte.

 

Opglabbeek/BEL

Katrin Eckermann platziert

Im belgischen Opglabbeek wurde das Rheinland wieder erfolgreich durch Katrin Eckermann vertreten.
Katrin Eckermann, die für den RV Kranenburg startet, ritt in einer Springprüfung über 1,40m die Schimmelstute Tiamo Z zu Rang neun. Im Sattel der sechsjährigen Stute Qualtissima wurde Eckermann zudem Sechste in einer Prüfung über 1,30m.

 

Kronenberg/NED

Buschreiter punkten in den Niederlanden

Bei den Outdoor Horst im niederländischen Kronenberg sorgten Jarno Debusschere, Emilia Vogel und Christina Schwind für Furore.

Der gebürtige Belgier Jarno Debusschere, der für den RSV Essen reitet, freute sich im CCI4*-S über eine Platzierung unter den Top Ten. Mit dem 14-jährigen Chacco-Blue-Nachkommen Star Connection FRH wurde Debusschere mit 33,0 Minuspunkten Dritter in der Dressur. Nach einer fehlerfreien Runde im Springparcours kamen im Gelände jedoch 32,4 Zeitfehler hinzu. Das Gesamtergebnis von 65,4 Minuspunkte bedeutete Platz acht.
CCI2*-L
Emilia Vogel und der Fuchswallach Dike Runner gewannen in der CCI2*-L mit 26,8 Minuspunkten deutlich die Dressur. Im Springparcours fiel leider eine Stange, sodass Vogel und der Dauphin-Nachkommen mit 30,8 Minuspunkten Dritte hinter den Niederländern Maxime Karman und Christel Schalk wurden.
CCI1*-Intro
Christina Schwind, die für den Förderkreis Grand Prix Düsseldorf startet, gewann mit Georgina W das CCI1*-Intro. In der Dressur sammelte das Duo 25,7 Minuspunkte und rangierte auf Platz zwei. Durch fehlerfreie Runden im Springparcours und im Gelände blieb es bei der Punktzahl, die den klaren Sieg vor Justin Maarse (27,4) und Chloe Fagan (27,7) bedeutete.
Auf Platz neun rangierten Emilia Vogel und die siebenjährige Hannoveraner Stute Beele Jour mit 30,9 Minuspunkten. Zu dem Dressurergebnis von 30,1 wurden lediglich 0,8 Minuspunkte aus dem Gelände addiert.

 

San Giovanni/ITA

Maximilian Bremicker glänzt in Italien

Auch in der zweiten Woche der Autumn Tour in San Giovanni konnte sich Maximilian Bremicker über Platzierungen auf internationalem Parkett freuen.
Maximilian Bremicker platzierte in einer Zwei-Phasen-Springprüfung über 1,35m die Holsteiner Stute Hermine in einer fehlerfreien Runde auf Rang drei. Den sechsjährigen Wallach Quandioamo van de Doornhaag ritt Bremicker in einer Springprüfung über 1,30m zu Rang vier.

Text: www.pemag.de