banner startseite

Seminare PSVR

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Rastede

Platzierungen für rheinische Fahrer

Auf der 73. Auflage des Oldenburger Landesturnier in Rastete wurden auch die Deutschen Meisterschaften der Vierspänner ausgetragen. Hier sorgten zwei Fahrer-Familien für Furore: Michael Brauchle verteidigte seinen Titel bei den Pferden, sein älterer Bruder Steffen gewann den Meistertitel bei den Ponys. Die Zwillingsbrüder Niels und Sven Kneifel gewannen Silber und Bronze bei den Ponys.

Aber auch zwei rheinische Fahrer konnten sich in der Meisterschaftswertung der Vierspänner Pferde über Platzierungen unter den Top Ten freuen.
Rene Poensgen, der für den Reitclub Dürwiß an den Start geht, begann die Meisterschaft mit 51,97 Punkten in der Dressur auf Platz sechs. Im Marathon lag der Fahrer mit 104,86 Punkten auf Platz sieben und beim Kegelfahren erzielte Poensgen 3,14 Punkte. Mit einem Gesamtergebnis von 160,00 Punkten lag Rene Poensgen auf Rang sieben der Meisterschaftswertung.

Andreas Wintgens vom PSG St. Georg Grenzland lag mit seinem Vierspänner in der Dressur mit 66,43 Punkten auf Platz 13, landete im Marathon mit 118,32 Zählern auf Rang zwölf und sammelte beim Kegelfahren 11,11 Punkte, sodass Wintgens sich mit 195,68 Punkten Platz zehn sicherte.
Im Länderpokal der Vierspänner Pferde, der von dem Team aus dem Landesverband Weser-Ems mit 297,74 Punkten gewonnen wurde, rangierte Team Rheinland mit Rene Poensgen und Andreas Wintgens auf Platz fünf (355,86).

Im September finden in Pratoni del Vilvaro in Italien die Weltmeisterschaften der Vierspänner statt. Aus rheinischer Sicht wurde Rene Poensgen für die Longlist aufgestellt.

 

Warendorf

Erfolge auf dem Bundesnachwuchschampionat

Das Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit wurde 1989 ins Leben gerufen, um Jugendliche für die Vielseitigkeit zu begeistern. Seitdem zählen Olympiasieger und zahlreiche Championatsreiter zu den ehemaligen Teilnehmern.

Dieses Jahr traten in der Konkurrenz der Ponys Paula Buresch mit Showtime. Milla Staade mit Picasso, Valentina Christou mit HJ Riley Star, Antonia Dewes mit Ace of Spades und Theresa Leowald auf Pearl mit Mannschaftsführerin Christina Hoffmann an. Nach den fünf Wertungsprüfungen Dressur, Springen, Gelände, Theorie und Vormustern, die mit unterschiedlichen Faktoren multipliziert werden, kam ein Endergebnis von 335,3 Punkten zustande, das den fünften Platz für die rheinischen Ponyreiter in der Mannschaftswertung bedeutete.

In der Einzelwertung überzeugten aus rheinischer Sicht Valentina Christou und HJ Riley Star. Das Duo erzielte in der Dressur eine Wertnote von 7,6, im Stilspringen eine 7,5 und der Geländestilritt wurde mit einer Note von 8,2 bewertet. Beim Vormustern erhielt Valentina Christou eine 8,0 und in der Theorie sogar eine Traumnote von 9,0, sodass 118,4 Gesamtpunkte Platz neun der Einzelwertung bedeuteten.

Unter der Regie von Mannschaftsführerin Denise Scholten traten Katharina Aterley auf Chilli Supreme, Sarah Julie Behrens mit Sunny Row, Isabel Buschmann auf Comtess, Franziska Cleven mit Arpeggios Magic Dream und Marlene Loch mit Collins Werlemann für das Rheinland in der Konkurrenz der Pferde an. Mit einem Gesamtergebnis von 346,5 Punkten rangierte Team Rheinland auf Platz sechs.

In der Einzelwertung der Pferde schnitt Katharina Aterley als beste Rheinländerin ab. Im Sattel von Chilli Supreme erhielt Katharina Aterley eine Wertnote von 8,5 in der Dressur, im Stilspringen eine 8,2 und der Geländestilritt wurde mit 7,2 bewertet. In der Theorie glänzte Aterley besonders und erhielt eine Wertnote von 9,5 und bei der letzten Teilprüfung, dem Vormustern, wurde die Note 8,5 dazu addiert. Mit einem Gesamtergebnis von 120,00 lag Katharina Aterley auf Platz neun der Einzelwertung.

 

Samorin/SVK

Marco Litterscheidt platziert

Auf dem internationalen Springturnier in Samorin konnte sich Marco Litterscheidt über eine Platzierung unter den Top Ten freuen.
Marco Litterscheidt, der die Farben des International Horse Club Gut Waldau vertritt, ritt die 16-jährige Stute Hinde van de Moldervelden in einer Springprüfung der CSI3* Gold Tour über 1,50m zu Rang fünf.

 

Kronenberg/NED

Platz drei für Tom Sanders

Im Equestrian Center Peelbergen im niederländischen Kronenberg erzielte der rheinische Springreiter Tom Sanders eine Platzierung auf internationalem Parkett.
Tom Sanders, der für den RFV Dinslaken-Hiesfeld reitet, sicherte sich im Sattel von Colarde E in dem CSI2* Zwei Phasen Springen über 1,40m Platz drei.

Text: www.pemag.de