banner startseite

Seminare PSVR

15
Dez
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

24
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland

24
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Logo LRFS transparent

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg


Ab sofort können von der Flutkatastrophe betroffene Pferdehalter und Pferdebesitzer, Pferdesportvereine, Pferde- und Zuchtbetriebe Gelder vom FN-Spendenkonto erhalten. Das Geld aus dem Spendenkonto wird zum einen als Soforthilfe pro Pferd und zum anderen für den Wiederaufbau von Pferdesportanlagen eingesetzt. Die Soforthilfe pro Pferd dient zur notwendigen tierschutzgemäßen Versorgung und Unterbringung der Pferde nach der Flutkatastrophe. Im Bedarfsfall können Spendengelder als Finanzmittel für den Wiederaufbau von Pferdesportanlagen zur Verfügung gestellt werden. Je nach Hilfswunsch füllen Betroffene einfach das einseitige Kurzformular „Soforthilfe“ oder „Wiederaufbau“ aus und schicken es per E-Mail an fluthilfe@fn-dokr.de

Wie wird das Geld verteilt?

Insbesondere bei der Verteilung der Soforthilfe werden die Kriterien Tierschutz, Dringlichkeit und Regionalität berücksichtigt. Bei den Finanzhilfen zur Unterstützung des Wiederaufbaus und der Reparatur von Reitanlagen wird natürlich auch die Schwere der Schäden beurteilt. Es wird dazu bei der Spendenvergabe eine Kommission eingesetzt.

Wer ist in der Verteilkommission?

Die Verteilkommission setzt sich aus Vertretern der FN sowie der Landespferdesport- und Zuchtverbände aus den betroffenen Regionen zusammen.

Ausführliche Infos finden Sie unter www.pferd-aktuell.de/fluthilfe.


Die Landespferdesport- und Zuchtverbände in den betroffenen Gebieten sind dabei, sich einen Überblick über das Ausmaß der Schäden zu verschaffen. Aktuell liegen noch keine Daten vor. Bekannt ist allerdings, dass hunderte von Pferden aus den Überschwemmungsgebieten evakuiert worden sind. Zudem gibt es dramatische Bilder von zerstörten Pferdesportanlagen. Der Wiederaufbau im Pferdebereich wird Millionenbeträge erfordern. 

„Wir danken allen, die sich bisher an der Spendenaktion beteiligt haben und denen, die sich noch beteiligen werden“, sagt Hans-Joachim Erbel, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).
Das Spendenaufkommen wird zu 100 Prozent an die Opfer der Flutkatastrophe gegeben. Alle Verwaltungskosten werden aus dem Haushalt der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) bestritten. Betroffene der Flutkatastrophe werden voraussichtlich noch lange mit den schwerwiegenden Folgen der Überschwemmung zu kämpfen haben. Aus diesem Grund kann noch mindestens bis zum 31. Dezember 2021 gespendet werden. (Für Spenden bis zu einer Höhe von 300 Euro gilt der Kontoauszug als Spendenbeleg. )

Spendenkonto der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN)
Verwendungszweck: Flutkatastrophe Juli 2021
IBAN: DE23 4126 2501 0006 2228 03
BIC: GENODEM1AHL
Volksbank eG