banner startseite

Seminare PSVR

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Auf dem schönen Gestüt Schafhof im hessischen Kronberg traten Ende Juni nicht nur junge Nachwuchsdressurpferde gegeneinander an, sondern kurzfristig auch die U25-Dressurreiter. Nachdem es im Kreis Warendorf einen erneuten Corona-bedingten Lockdown gegeben hatte, war die Piaff-Förderpreis-Qualifikation kurzfristig nach Kronberg „umgezogen“.

Piaff-Förderpreis auf dem Schafhof: Hannah Erbe und Carlos auf Platz zwei

Für die rheinischen Teilnehmer kein Problem: Sie präsentierten sich auf dem Hof der Familie Linsenhoff in Topform. Allen voran Hannah Erbe, die mit dem rheinischen Carabas-Sohn Carlos (Züchter: Franz Reinartz) sowohl in der Vorbereitungsprüfung als auch im Wertungs-Grand Prix den Silberrang erritt. Die 21-Jährige, die seit Herbst 2019 zum Krüsterhof-Team um Johann Hinnemann und Stefanie Wolf gehört, erzielte mit dem braunen Wallach, mit dem sie sowohl im Junioren- als auch im Junge Reiter-Lager Europameisterin war, jeweils über 74 Prozentpunkte. Damit musste sie sich jeweils nur Ann-Kathrin Lindner mit FBW Sunfire geschlagen geben. Lindner konnte außerdem mit dem rheinischen Flatley von Fürst Piccolo – Ehrensold (ZG Gielessen) Schleifen sammeln: In der Vorbereitungsprüfung wurden das Paar Fünfter, in der Wertung Vierter – jeweils mit über 72 Prozentpunkten. Mit Anna Christina Abbelen (RV Vorst) galoppierte außerdem eine weitere rheinische Reiterin in die Schleifenränge: Mit ihrem 17-jährigen Hannoveraner Henny Hennessy gab es in der Vorbereitungsprüfung 71,053 Prozentpunkte und Platz sieben, im Grand Prix erzielte das Paar 70,891 Prozentpunkte, damit wurden sie Sechste.

Stars von Morgen: SilberStern und L’esprit unter Dr. Annabel Frenzen

Ursprünglich sollten auf dem Schafhof an diesem Wochenende nur Prüfungen für den vierbeinigen Nachwuchs stattfinden. Und auch diese waren natürlich hochkarätig besetzt. In den Prüfungen für die „Stars von Morgen“ überzeugte Dr. Annabel Frenzen (RV Lenzenhof Krefeld) gleich mit zwei rheinischen Pferden: In der S**-Dressur mit Piaffe und Passage trabte sie mit dem von ihrer Familie gezogenen SilberStern (von Silbermond – Raphael) zu Platz drei (69,605), direkt dahinter platzierte sie sich mit dem Lord Loxley I – Sandro Classic – Sohn L’esprit (Züchter: Stefan Carl Gebauer) auf Rang vier (69,342). Auf Platz sieben rangierte in dieser Prüfung Fernando Esteban Ruiz vom Förderkreis Dressur Neuss im Sattel des Hannoveraners Sentido (68,737). Ruiz und der Sandro Hit-Sohn hatten in der Intermediare II noch vor Frenzen und ihren Pferden gelegen: Hier beendete das Paar die Prüfung mit 71,237 Prozentpunkten auf Platz vier vor Annabel Frenzen und SilberStern auf dem fünften Platz (70,868), L’esprit kam mit 70,263 Prozentpunkte auf Platz sieben.

Nürnberger Burgpokal Qualifikation: Rheinländer Villeneuve wird Zweiter

Auf dem Schafhof ging es auch um eine Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal Finale 2020. Hier konnte sich der rheinische Vitalis – Dancier – Sohn Villeneuve aus der Zucht von Edeltraud Hähn unter seiner Reiterin Dorothee Schneider sowohl in der Einlaufprüfung als auch in der Finalqualifikation jeweils auf dem Silberrang platzieren mit Spitzenresultaten von 73,244 bzw. 76,049 Prozentpunkten. Schleifen aus diesen Prüfungen nahmen außerdem der Oldenburger Millenium – Sohn Matchball OLD und seine Reiterin Stefanie Wolf vom Krüsterhof mit nach Hause (Platz vier und fünf).

Infos und Ergebnisse: https://www.gestuet-schafhof.com/de/termine/dressurfestival/

Text: www.pemag.de