banner startseite

Seminare PSVR

28
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

05
Feb
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

 

Auf dem Festhallenturnier in Frankfurt drehte Dressurikone Isabell Werth mit Don Johnson FRH die letzte Ehrenrunde und verabschiedete den 18-jährigen Don Frederico-Nachkommen in den Ruhestand. Im Springsattel dagegen sorgte Andreas Kreuzer für Furore.

Bevor Isabell Werth den, von Ulrike Meyer gezogenen, Hannoveraner in Frankfurt verabschiedete, maß sich das Dreamteam noch einmal mit der internationalen Konkurrenz. Im Grand Prix ließen Werth und Don Johnson FRH Ingrid Klimke und Hubertus Schmidt hinter sich und siegten mit 75.870 Prozent. Und auch im Grand Prix Kür überzeugten Werth und Don Johnson auf ganzer Linie und wurden vom gesamten Richterkollegium auf den ersten Platz rangiert. Mit 82.845 Prozent setzten sie sich deutlich vom Rest des Starterfeldes ab und ließen sich bei ihrer letzten gemeinsamen Ehrenrunde vom Publikum feiern. Don Johnson, der wie die meisten Pferde von Werth, im Besitz von Madeleine Winter-Schulze steht, sammelte in seiner sportlichen Karriere insgesamt 55. Siege in internationalen Grand-Prix-Prüfungen.

Aber auch im Louisdor-Preis war das Rheinland bestens vertreten. In der Einlaufprüfung platzierte Pia Wischerath vom Akademischen Reitclub Bonn den San Amour-Nachkommen Science Fiction mit 70.023 Prozent auf den neunten Rang. Im Finale des Grand Prix für Nachwuchspferde konnten sich Wischerath und der Oldenburger mit 69.860 Prozent auf den sechsten Platz vorkämpfen.

Andreas Kreuzer in Bestform

Andreas Kreuzer, der für den RTG Silberberghof an den Start geht, pilotierte die zehnjährige Oldenburgerstute Dots & Dashes im Großen Preis von Hessen auf den achten Rang und konnte sich in einem weiteren Weltranglisten-Springen mit der Diarado-Tochter über einen dritten Platz freuen. Der deutsche Meister von 2016 konnte zusätzlich den, von Sigrun Kugler gezogenen, Oldenburger Campino in einer Springprüfung über 1,40m in einer fehlerfreien Runde auf den siebten Rang platzieren.

Anna-Lisa Schlüter vom RV Beuel Gut Ettenhausen ritt den Holsteiner Champ in einer Springprüfung über 1,40m auf den achten Platz.

Text: www.pemag.de