banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Aachen Youngstars 2019 Krebs

Mit einer Wertnote von 8,3 gewann Fiete Constantin Krebs auf S.I.E.C. Vigaro die Sichtungsprüfung zum HGW-Nachwuchschampionat. Foto: Marx

Nachdem der rheinische Dressurnachwuchs in der vorangegangenen Woche bereits gut vorgelegt hatte, standen in der Albert-Vahle-Halle am zweiten Adventswochenende die jugendlichen Springreiter im Zentrum der Aufmerksamkeit und auch hier gingen einige hochkarätige Schleifen und Platzierungen ins Rheinland. Besonderen Anlass zur Freude hatten Paula Pahl, die sich im Hallenchampionat der Children über Platz vier freuen konnte, und Fiete Constantin Krebs, der die Sichtungsprüfung für das renommierte HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter für sich entschied.

Nach dem Sieg von Emma Blatt im Hallenchampionat der Children-Dressurreiter im Rahmen der Aachen Dressage Youngstars in der Woche zuvor konnten die rheinischen Children-Reiter dank der starken Leistung von Paula Pahl nun im Aachener Parcours überzeugen.

Paula Pahl wird Vierte im Children-Hallenchampionat

Die zwölfjährige Nachwuchsreiterin vom RFV Jan von Werth Jülich trat mit der rheinisch gebrannten Stute Easy Kolibra Mo in der festlich geschmückten Albert-Vahle-Halle an und konnte sich nach einem 14. Platz in der ersten Wertungsprüfung auf M*-Niveau dank eines strafpunktfreien Rittes in 63,48 Sekunden in der zweiten Wertungsprüfung über die silberne Schleife freuen. In der finalen Springprüfung der Klasse M* mit Stechen sprang die junge Reiterin mit einer weiteren Null-Fehler-Runde im Stechen zu Platz fünf. In der Gesamtwertung ordnete sich Paula Pahl mit diesem Ergebnis auf dem vierten Platz ein und freute sich in den Hallen-Championaten der unterschiedlichen Altersklassen somit über das beste rheinische Gesamtergebnis.

Darüber hinaus konnte Julius Bleser vom RC Gut Neuhaus mit dem zehnjährigen Westfalen-Wallach Arramis FAP von Arpeggio und einer strafpunktfreien Runde in der ersten Wertungsprüfung Platz zwei belegen.

Junioren: Platzierungen für Johanna Vogt und Malin Reipert

Die ambitionierten Junioren-Reiter maßen sich am zweiten Adventswochenende in insgesamt drei Wertungsprüfungen auf S*-Niveau. Johanna Vogt trat mit dem Holsteiner-Hengst Castro an. Mit einem neunten Platz in der Gesamtwertung konnte die 18-jährige Springreiterin vom RFV von Driesen Asperden-Kessel das beste rheinische Gesamtergebnis erreiten.

Auch Malin Reipert, die außerhalb der Hallenchampionats-Wertung den fünften Platz in einem weiteren S*-Springen in Aachen erreiten konnte, ging in der Altersklasse der Junioren erfolgreich an den Start. Mit der 16-jährigen Stute Nikita platzierte sich die Nachwuchsreiterin in dem Gesamtranking auf Platz zwölf und konnte sich darüber hinaus in der dritten Wertungsprüfung, einer Springprüfung der Klasse S* mit Stechen, über Platz sechs freuen. Die Vorjahressiegerin der Pony-Springreiter, Hanna Schumacher, trat in diesem Jahr in der Konkurrenz der Junioren an und konnte mit dem elfjährigen Hannoveraner-Wallach Calais in der ersten Wertungsprüfung Platz zehn erreiten.

Pony: Schleifen für Jonna Esser und Malin Terhoeven-Urselmans

In der Konkurrenz der Ponyspringreiter ging Jonna Esser für die RTG Silberberghof in Aachen an den Start. Mit der vierzehnjährigen Stute Bente platzierte sich die Zwölfjährige in der ersten Wertungsprüfungen, einer Ponyspringprüfung der Klasse M*, mit vier Strafpunkten in 70,68 Sekunden auf Rang elf. In der zweiten Wertungsprüfung konnte sich Jonna Esser außerdem über Platz drei freuen.

Malin Terhoeven-Urselmans vom RV von Bredow Keppeln belegte mit dem Mentos-Nachkommen Mephisto in der zweiten Wertungsprüfung des Pony-Hallenchampionats Rang zehn.

HGW-Nachwuchschampionat: Fiete Krebs siegreich

In der Sichtungsprüfungen zum Hans Günter Winkler-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter, das traditionell Anfang März 2020 in Braunschweig ausgetragen wird, präsentierte Fiete Constantin Krebs den KWPN-Hengst S.I.E.C. Vigaro in Topform.

Nach einer starken Wertnote von 8,5 und einem hervorragenden zweiten Platz in der Qualifikationsprüfung belohnten die Richter die Leistung des 16-jährigen Nachwuchsspringreiters vom Reitsportteam Leichlingen-Witzhelden in dem entscheidenden M*-Stilspringen mit einer starken Wertnote von 8,3 und dem Sieg in dieser Prüfung. „S.I.E.C. Vigaro ist ein richtiges Top-Pferd, da kann man sich sehr gut auf seinen Sitz konzentrieren“, so der Junioren-Reiter über seinen Sieg.

Auch Malin Reipert konnte sich im Rahmen der Sichtungsprüfung zum wichtigsten Nachwuchschampionat im deutschen Springsport über Erfolge freuen: Im Sattel des elfjährigen Wallachs Manolito hatte die 16-jährige Springreiterin vom RFV Ratheim 1951 in der Qualifikationsprüfung noch die Nase vorn, die sie mit einer hervorragenden Wertnote von 8,7 für sich entschied. In dem finalen Stilspringen auf M*-Niveau platzierte sich Malin Reipert dann mit einem Ergebnis von 7,2 auf Rang fünf.

In der Sichtungsprüfung konnte sich darüber hinaus Leona Bürvenich (RFV Im Heidetal) mit Pik Rigo und einer Wertung von 8,1 über Rang drei freuen. Platz vier ging mit einer Wertnote von 7,4 an Mara Anna Terhoeven-Urselmans und ihre Stute Castroper Maid, die darüber hinaus in der Qualifikationsprüfung den sechsten Platz belegte. Paula Pahl punktete mit Kaischa und belegte neben Rang neun in der Qualifikationsprüfung den fünften Platz in der Sichtungsprüfung.

Allianz-Youngstars-Cup: LV Rheinland auf Platz fünf

In dem Allianz-Youngstars-Cup maßen sich die Springreiter der unterschiedlichen Landesverbände in einer Mannschaftsspringprüfung der Klasse S*. Die rheinischen Farben vertraten Malin Reipert mit Cicero’s Girl, Vivien Blandfort mit Be Gentle, Johanna Vogt mit Castro und Constanze Nachtsheim im Sattel von Shankley. Die Mannschaft platzierte sich auf einem guten fünften Platz, während der Sieg dieser Prüfung an die Reiterinnen und Reiter aus Rheinland-Pfalz ging.

Teilnehmer, Besucher und Veranstalter freuen sich schon jetzt auf eine Wiederholung der Veranstaltung im Dezember 2020, denn die Kombination aus vorweihnachtlicher Atmosphäre, gemeinschaftlichem Wiedersehen und der räumlichen Nähe zu den imposanten Stadien auf dem CHIO-Gelände lassen die Aachen Youngstars immer wieder aufs Neue zu einer nahezu magischen Veranstaltung in der besinnlichsten Zeit des Jahres werden.

 

Text: www.pemag.de