banner startseite

Seminare PSVR

12
Jan
Fachschule Voltigieren Rheinland
-
Köln

14
Jan
Fachschule Voltigieren Rheinland
-
Köln

27
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Mitte November traf sich die Reitsportelite in der Münchner Olympiahalle, um sich im Rahmen der Munich Indoors in Dressur- und Springprüfungen mit der internationalen Konkurrenz zu messen. Aus dem Rheinland konnten gleich drei Reiterinnen punkten und sich über Top Ten-Platzierungen freuen.

Susanne Steiger vom Sportpferdezentrum Köln ging mit der fünfzehnjährigen Schimmelstute Filippa erfolgreich in München an den Start: In zwei Springprüfungen über 1,40m platzierte sich die 37-Jährige auf den Rängen neun und elf und in einem weiteren Springen der Großen Tour siegte das Paar mit einer strafpunktfreien Runde in 48,72 Sekunden.

Auch Julia Muth konnte in der Olympiahalle mehrere Erfolge verbuchen: Mit der achtjährigen Lord Pezi-Tochter Lorina trat die Amazone von der RSG Niederrhein in drei Springprüfungen der Mittleren Tour an und platzierte sich durch drei Null-Fehler-Runden auf den Rängen zwei, vier und fünf. Mit dem siebenjährigen Wallach Toronto konnte sich die 36-Jährige außerdem über einen zehnten platz in der Kleinen Tour über 1,15m freuen.

Jill de Ridder platziert

Auch im Münchner Dressurviereck gab es aus rheinischer Perspektive Anlass zur Freude: Jill de Ridder (RFV Hof Rossheide) war mit der rheinisch gebrannten Wolkenstürmer-Tochter Whitney in die bayrische Landeshauptstadt gereist. Im Grand Prix platzierte sich das Paar mit einem Ergebnis von 67,935 Prozent auf Rang sechs.

In der nachfolgenden CDI4*-Kür bewerteten die Richter den Auftritt der beiden dann mit 67,064 Prozent und ordneten Jill de Ridder und Whitney somit auf dem siebten Platz dieser Prüfung ein.

 

Text: www.pemag.de