banner startseite

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg


Mit großen Schritten rückt das jährliche, sportliche Hauptereignis im Pferdesportzentrum Rheinland immer näher: Vom 5. bis zum 7. Juli werden in Langenfeld wieder die Rheinischen Meister in Dressur und Springen ermittelt! Zuschauer bekommen hier nicht nur hochklassigen Sport in allen Altersklassen geboten, sondern können es sich auch beim Flanieren über die deutlich erweiterte Ausstellermeile gut gehen lassen. Der Eintritt zu dem Event ist in diesem Jahr erstmals frei!

Vier Tage Spitzensport – das versprechen die Rheinischen Meisterschaften in Dressur und Springen. Denn die besten Ponyreiter, Junioren, Jungen Reiter und Reiter/Senioren aus dem Rheinland kämpfen in Langenfeld in Parcours und Viereck um Titel und Medaillen. Für die Nachwuchsreiter stellen die Landesmeisterschaften eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften dar, für die Reiter und Senioren im Parcours steht ein mit satten 10.000 Euro dotiertes S***-Springen als Finale auf dem Programm und die Reiter/Senioren im Viereck treten am Finalsonntag in der schwierigsten Dressurprüfung der Welt, dem Grand Prix Special, an.

Während für die Junioren, Jungen Reiter und Reiter/Senioren im Springen am letzten Tag nochmal volle Konzentration und Kraft gefragt ist, wenn die Finalprüfungen jeweils über zwei Umläufe gehen, ist im Viereck Kreativität gewünscht. Denn die Ponyreiter, Junioren und Jungen Reiter messen sich am Finaltag in Kürprüfungen. Hier müssen nicht nur die Bewegungsabläufe des Pferdes perfekt zur Musik passen, sondern auch die gerittenen Lektionen. Außerdem spielt der Schwierigkeitsgrad der selbst gewählten Linienführung eine große Rolle. So ist Spannung auf allen Plätzen garantiert!

Doch nicht nur am Sonntag lohnt sich der Weg nach Langenfeld für Pferdesportinteressierte. Auch an den anderen Wettkampftagen hat das Programm viel zu bieten. So stehen am Donnerstag die Nachwuchspferde im Fokus, für die es unter anderem um Tickets zum Bundeschampionat nach Warendorf geht. Doch auch am Eröffnungstag werden schon die ersten Schleifen in schweren Prüfungen – und zwar ebenfalls eigens für junge Pferde – in Viereck und Parcours vergeben. Am Freitag starten dann die Meisterschaftswettbewerbe für alle Altersklassen außer den Dressurreitern/-senioren in die erste Runde. Diese greifen traditionell erst am Samstag in das Wettkampfgeschehen ein. Insgesamt werden an den vier Meisterschaftstagen ganze 14 Prüfungen der schweren Klasse ausgetragen.

Am Rande des sportlichen Geschehens sorgt eine abwechslungsreiche Ausstellermeile für Kurzweile bei den Besuchern und Teilnehmern der Meisterschaften. „Es ist uns gelungen, die Ausstellermeile in diesem Jahr deutlich zu erweitern“, freut sich Stephanie Ruske vom PSVR-Orga-Team. „Neben diversen Gastronomie-Ständen, die für jeden Geschmack etwas im Angebot haben, wird es auch ein größeres Shopping-Angebot mit Produkten nicht nur rund ums Pferd geben.“

Dabei sind die Rheinischen Meisterschaften auch für einen Ausflug mit der ganzen Familie geeignet: In der Kinderecke können sich die kleinen Besucher nach Herzenslust auf der Hüpfburg oder im Kinder-Parcours verausgaben. Wer es ruhiger mag, ist beim Basteln oder Kinderschminken gut aufgehoben. Natürlich können die Jüngsten beim Ponyreiten auch selbst das größte Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde kennenlernen. Und auch für Väter, denen eine Pferdestärke zu wenig ist, hat das Event etwas zu bieten: In der Autoausstellung gibt es Oldtimer, Neuwagen und verschiedene landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge zu sehen, die über etliche PS verfügen.

Infos: www.rheinische-meisterschaften.de – hier kann man am Turnierwochenende auch Starter- und Ergebnislisten abrufen!


Rheinische Meister 2018 – die Titelverteidiger!

Neue Meisterschaften, neues Glück! Dennoch gelingt es regelmäßig Reitern, ihren Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen und ihren Titel zu verteidigen. Die Titelverteidiger in diesem Jahr heißen:
Senioren Springen: Sebastian Adams mit Dree Boeken’s Sandros Roeschen
Senioren Dressur: Heiner Schiergen mit Aaron
Junge Reiter Springen: Franziska Müller mit Maja H
Junge Reiter Dressur: Annika Rühl mit Fire Moon P
Junioren Springen: Milja Esser mit Ciance
Junioren Dressur: Helen Erbe mit Boccacia
Pony Springen: Malin Reipert mit Minerva For Play (entfällt dieses Jahr, stattdessen gibt es einen Rheinischen Nachwuchschampion Pony Springen)
Pony Dressur: Laura-Franziska Riegel mit Cinderella M WE
Nachwuchschampionat Springen: Fiete Constantin Krebs mit Bionic
Nachwuchschampionat Dressur: Luisa Marie Tackenberg mit Te Deum