banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

 

Die rheinischen Springreiter Gilbert Tillmann und Karl Schneider stellten sich bei der 90. Auflage des Hamburger Derbys erfolgreich den Herausforderungen des schwersten Parcours der Welt und auch die Amateure konnten mit zahlreichen Schleifen im Gepäck die Heimreise zurück ins Rheinland antreten.

Gilbert Tillmann, der Derby Gewinner von 2013, hatte für dieses Jahr den 13jährigen Zweibrückner Hadjib gesattelt, mit dem er 2015 Siebter und 2016 Sechster wurde. Der Springreiter des RC Gut Neuhaus Grevenbroich beendete die zweite Qualifikation des Hamburger Derbys an 17. Stelle und steigerte sich im Finale mit vier Fehlerpunkten auf Rang sieben. Zusätzlich  konnte Gilbert Tillmann imEquiline Youngster Cup mit dem siebenjährigen Mecklenburger Cel’Amour in einer fehlerfreien Runde den sechsten Platz ergattern.

Karl Schneider und der 13jährige Conquest Van De Helle-Sohn Artiste de L’abbaye d’Aulne konnten sich in der ersten Qualifikation für das Hamburger Derby fehlerfrei auf dem siebten Rang platzieren. In der zweiten Qualifikation ritt der Springreiter vom RJC Rodderberg seinen elfjährigen Campus-Nachkommen Citronello Z in einer ebenfalls fehlerfreien Runde auf Platz sieben. Mit Artiste de L’abbaye d’Aulne gelang Schneider zudem noch ein dritter Platz im CSI4* Speed Derby.

Frederic Tillmann ritt im Equiline Speed-Derby über 1,40m mit der Clinton-Tochter Concetta W hinter James Whitaker zu Platz zwei. Der Springreiter des RC Gut Neuhaus Grevenbroich hatte für die Youngster Tour über 1,35m ein weiteres Eisen im Feuer und platzierte den Cachas-Nachkommen Claus-Hermann auf Platz zehn.

Rheinische Amateure in Bestform

Julia Muth und die Hannoveraner Stute El Bandiata B konnten die CSIAm Small Tour der Spooks Amatuer Trophy über 1,15m gewinnen. Die Amazone von der RSG Niederrhein ritt in dem dazugehörigen Zwei-Phasen Springen ihre Lord Pezi-Tochter Lorina auf den zweiten Platz.

Christina Klein von der RG Kornspringer Köln und die zehnjährige Champion For Pleasure-Tochter Championesse Levista landeten in der ersten Prüfung der Small Tour auf Rang fünf und rangierten in der letzten Prüfung der Medium Tour auf Rang zehn.

Celina Görsmeyer vom RFV Niermannshof gelang mit der Holsteiner Stute Cosy ein fehlerfreier Ritt im Zwei-Phasen Springen der CSIAm Small Tour und erreichte damit auf Platz neun.

Ricarda Stolle vom RV Gut Bärbroich pilotierte den siebenjährige Cassini-Nachkommen Cumulus in der CSIAm Small Tour fehlerfrei auf den sechsten Platz.

In der Medium Tour über 1,25m gelang es Anna-Lisa Schlüter vom RV Beutel Gut Ettenhausen den achtjährigen Holsteiner Quintero Son auf dem siebten Rang zu platzieren.

Miriam Wieland von der RG Kornspringer Köln ritt den neunjährigen Schimmel Mr. Grey in der letzten Prüfung CSIAm Medium Tour mit Derbyhindernissen fehlerfrei auf den vierten Rang.

In der Large Tour über 1,40m gelangten Jürgen Birckenstaedt vom RV Würselen und der Saccor-Nachkomme Speedy im Zwei-Phasen-Springen fehlerfrei auf den achten Rang und konnten sich in der Springprüfung über Derbyhindernisse fehlerfrei zu Rang vier steigern.

Ebenfalls in der Large Tour erfolgreich war Jan Niklas Angenendt vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich. Mit seinen Hannoveraner Cornet ritt er zu Platz sechs und neun.

Rheinische Schleifen im Dressurviereck 

 Dietmar Hax vom RV Blücher Sevelen qualifizierte seinen 14jährigen Rheinländer Royal Boy mit 66.087 Prozent für die CDI4* Kür, in der er mit 68.475 Prozent den sechsten Rang ergatterte.

Albert Pedram von der RG Haus Dorp und der zwölfjährige Hannoveraner Hidalgo konnten sich in der der Big Tour der CDIAm, einer Intermediaire II mit 65.049 Prozent auf dem dritten Rang platzieren und steigerten sich Grand Prix mit 65.131 Prozent auf den zweiten Rang.

Text: www.pemag.de