banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Beim traditionellen Turnier VR Classics in den Holstenhallen von Neumünster präsentierte sich Isabell Werth erneut in Siegerlaune und konnte sich kurz vor dem Finale im April im Sattel der Don Schufro-Tochter Weihegold OLD den mittlerweile dritten Kür-Sieg in der aktuellen Weltcup-Saison sichern. Im Parcours sammelten außerdem auch Katrin Eckermann und Katharina Offel einige Schleifen.

Sowohl im Grand Prix als auch in der Weltcup-Kür ließ die rheinische Dressurqueen Isabell Werth die Konkurrenz chancenlos hinter sich zurück: Die 14-jährige Erfolgsstute Weihegold OLD (Don Schufro x Sandro Hit) zeigte sich in Neumünster erneut in Bestform und so war es keine große Überraschung, dass das Paar nach ihrem souveränen Grand Prix-Sieg mit 82,565 Prozentpunkten auch die Weltcup-Kür mit einem makellosen Ritt zu den stimmungsvollen Klängen von „Tanze Samba mit mir“ und 86,810 Prozent für sich entschied.

In der zweiten Neumünsteraner Dressurtour, ebenfalls mit Grand Prix und Grand Prix Special, brachte die 49-jährige Ausnahmesportlerin vom RFV Graf von Schmettow Eversael mit dem westfälisch gebrannten Fuchswallach Quintus (Quaterback x Florestan I) ein eher unbekanntes Pferd an den Start. Das Paar platzierte sich im Grand Prix mit 69,633 Prozent auf dem sechsten Rang und mit 70,647 Prozentpunkten auf Platz vier im Grand Prix Special.

Schleifen für Eckermann und Offel

Anlass zur Freude hatte in Neumünster auch Katrin Eckermann: Die erfolgreiche Springamazone vom RV Kranenburg bekam im CSI3*-Weltranglisten-Springen über 1,50m nach einem Nullfehlerritt in 53,88 Sekunden mit der KWPN-Stute F.C. Okarla die silberne schleife für Platz zwei überreicht.

Katharina Offel (RG Haus Dorp) ritt mit dem zehnjährigen Hengst Amarit D’Amour im Eröffnungsspringen auf CSI3*-Niveau fehlerfrei und in einer Zeit von 57,73 Sekunden zu Platz neun.

Text: www.pemag.de