banner startseite

Seminare PSVR

25
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

SiegerfotoRaiffeisen Finale Lobberich Foto Fotografie Marx

Foto: Fotografie Marx

Als erstes stand am Sonntagmorgen das Finale der Dressurreiter auf dem Programm. Mit einer harmonischen und lockeren Runde sicherten sich hier Luca Elina Gartmann (PSV Klitzenhof) und Symphonie die goldene Schleife und damit den Sieg im Raiffeisen-Markt-Cup Dressur 2018.

Als viertes Paar waren die 14-Jährige und ihre schwarzbraune Show Star-Tochter ins Viereck eingeritten. Für eine sichere und ausdrucksstarke Vorstellung in der Dressurreiterprüfung der Klasse L erhielt das Paar die für die Konkurrenz unschlagbare Note von 8,0. Denn nicht nur die drei vor ihnen gestarteten Paarungen waren deutlich unter dieser Bewertung geblieben, sondern auch die folgenden. Am nächsten dran kam noch das Duo, welches direkt nach Luca Elina Gartmann und Symphonie an den Start ging. Laura Stadler (RV St. Johannes Waat) und der erfahrene 18-jährige Reitponywallach D’Artagnon drehten ebenfalls eine routinierte Runde, für die die Richter die zweitbeste Wertnote der Prüfung, nämlich eine 7,5 vergaben. Damit wurde dem Danny Gold-Sohn in der Platzierung die silberne Schleife an die Trense gesteckt. Den Sprung aufs Treppchen schaffte außerdem die letzte Starterin in der Prüfung, Kyra Jungbluth. Damit machte sich die Reiterin vom RFV Velbert kurz vor ihrem 18. Geburtstag bereits selbst ein schönes Geschenk. Im Sattel ihres rheinisch gezogenen Fürst Piccolo – Sohnes Feine Jong erhielt sie eine Wertnote von 7,3.

Die Kombi-Siegerin 2018 heißt Merle Trautmann

Im Anschluss an die Dressur stand die Kombinierte Prüfung der Klasse A**, Finale des Raiffeisen-Markt-Cups in der Kombi-Wertung, an. Hier hatte Merle Trautmann (RFV Porz) mit Quesadilla die Nase vorn. Die braune Quintender – Quattro B – Stute mit Oldenburger Springpferde-Brand (Züchter: Peter Simons) hinterließ ihrer Abstammung gemäß vor allem im Parcours einen guten Eindruck: 7,5 lautete hier die Note für das Siegerpaar, welches in der Dressur mit 6,5 bewertet worden war. Damit führte dieses Paar die Ehrenrunde mit einer Gesamtnote von 14,0 an. Ihnen folgten in der Ehrenrunde der Prüfung Marie Arnold (RV Volkardey) mit Captain Morgan (13,7) und Alina Dercks (RV Kranenburg) mit Peterle H (13,4). Platz vier in der Kombinierten Prüfung der Klasse A** ging an Pia Gräser (Dressur- und Springverein Kempen) und Picordy (11,8), die sich damit in der Cup-Gesamtwertung Platz zwei hinter Merle Trautmann und Quesadilla sichern konnten. Marie Arnold und Alina Dercks blieben in der Cup-Gesamtwertung außen vor, weil sie im Vorfeld nicht an der geforderten Mindestanzahl von Qualifikationen teilgenommen hatten.

Siegerin im Raiffeisen-Markt-Cup Springen: Marie Brückner

Den krönenden Abschluss des Raiffeisen-Markt-Cup Finals 2018 machten die Springreiter. In der Stilspringprüfung der Klasse L drehten die letzten beiden Starterinnen die besten Runden und räumten damit das Feld von hinten auf. Die goldene Schleife für den Sieg sicherte sich mit einer rhythmischen und stilistisch sehr akkuraten Runde Marie Brückner (RV Graf Holk Grefrath). 7,8 lautete das Ergebnis für die 15-Jährige und ihren von der Familie selbst gezogenen Holsteinerwallach Christo. Eine Wertnote von 7,0 erzielte die zweitplatzierte Gloria Claus (RFV Hubertus Anrath Neersen) mit Lonely Boy B. Die 16-Jährige hatte mit ihrem Hannoveraner Levisonn-Sohn schon die erste Quali gewonnen und sicherte sich nun Platz zwei im großen Finale. Platz drei in der Prüfung ging an Antonia Wehner (RV Enzen-Euskirchen) und Cloney (6,8), die jedoch in der Cup-Gesamtwertung wegen der erforderlichen Teilnahme an mindestens drei Qualifikationen nicht berücksichtigt wurden. Daher rückte im Cup-Finale die viertplatzierte Kiara Luisa Kullartz (Leichlinger RFV), die im Sattel von Nacoma für ihre Vorstellung im Parcours eine 6,7 erhalten hatte, auf den dritten Podestplatz auf.

Text: www.pemag.de