banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Seminare

13
Mär
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

22
Mär
Reit- u. Fahrverein Jagdfalke Brünen e.V.
-
Hamminkeln

Veranstaltungen

31
Mär
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

 

Mitte Juni fanden dieses Jahr die Future Championships in Hagen statt, ein internationales Jugendfestival für die besten Dressur- und Springreiter. Und einmal mehr konnten die rheinischen Nachwuchsreiter hier von sich überzeugen – am Ende wurden mit Linda Erbe, Romy Allard und Paulina Holzknecht gleich drei Rheinländerinnen für die deutschen EM-Teams nominiert, Julia Barbian und Laura-Franziska Riegel erhielten zudem eine Starterlaubnis für die dritte EM-Sichtung der Ponydressurreiter, die Anfang Juli im Rahmen der Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld stattfinden wird.

Im Lager der Junioren gingen in Hagen mit Linda Erbe und Romy Allard (beide Förderkreis Dressur Neuss) gleich zwei rheinische Reiterinnen mit dem deutschen Team im Nationenpreis an den Start – und das mit höchstem Erfolg: Gemeinsam mit Valentina Pistner war Linda Erbe und Romy Allard der Sieg nicht zu nehmen. Dabei gelang es den beiden rheinischen Amazonen in dieser Prüfung genau dasselbe Ergebnis zu erzielen, so dass sie sich mit 72,929 Prozentpunkten Platz drei in der Einzelwertung teilten. Die vierbeinigen Partner des Erfolgs waren wie üblich der achtjährige DSP Fierro und die zehnjährige Oldenburgerstute Summer Rose. Romy Allard und ihre „Sissi“ durften sich außerdem über den zweiten Platz (73,529) in der Einzelwertung des CDIOJ freuen und über Platz vier in der abschließenden Kür (73,917). Linda Erbe ging in den Einzelprüfungen nicht mehr an den Start – beide Reiterinnen erhielten im Anschluss an das Turnier die EM-Fahrkarte.

Im Rahmen der CDIJ-Tour sammelte außerdem Linda Erbes Zwillingsschwester Helen Schleifen: Mit der siebenjährigen Dannebrog-Tochter Dolce Vita galoppierte sie zu den Plätzen fünf (70,556), vier (72,157) und zehn (70,083).

In der CDIY-Tour für Junge Reiter vertrat Paulina Holzknecht (RV Gut Jagenberg) hocherfolgreich die rheinischen Farben. Mit ihrem 15-jährigen Welser-Sohn Wells Fargo galoppierte sie sowohl in der Einzelaufgabe (74,951) als auch in der Kür (76,792) zum Sieg, in der Teamaufgabe wurde sie Zweite (71,275). Der verdiente Lohn für die Erfolge: Auch Paulina Holzknecht darf die deutschen Farben bei der Europameisterschaft im französischen Fontainebleau (8. – 15. Juli 2018) vertreten!

Gute Aussichten auf einen EM-Start haben außerdem auch Julia Barbian (Neuss Grefrather RC) und Laura-Franziska Riegel (ARC Bonn). Die beiden wurden aufgrund ihrer anhaltenden Erfolge im Anschluss an das Turnier in Hagen zur dritten Eurosichtung eingeladen. Auf dem Hof Kasselmann selbst war vor allem Julia Barbian in Siegerlaune: In der CDIOP-Tour führte sie sowohl in der Mannschafts- (77,619) als auch in der Einzelaufgabe (75,946) die Ehrenrunde an und konnten in der Kür trotz einiger Fehler 74,742 Prozentpunkte und damit Platz vier erreiten. Neben ihren individuellen Erfolgen durfte sich Julia Barbian außerdem über Gold im Nationenpreis mit dem deutschen Team freuen. Ihr Partner des Erfolgs war wie gewohnt der ehemalige Bundeschampion Der kleine König von Dornik’s Donovan.

Laura-Franziska Riegel hatte ihre 15-jährige Ponystute Cinderella M WE mit nach Hagen gebracht. Mit der Constantin-Tochter trabte sie in allen drei Prüfungen zu Platz zwei (73,286/74,099/78,250). Für das Rheinland war hier außerdem Johanna Kullmann erfolgreich: Die Reiterin vom RFV Jagdfalke Brünen wurde im Sattel von Champ of Class einmal Sechste (71,286), einmal Neunte (70,676) und einmal Fünfte (73,917).

Neben den hoch erfolgreichen Dressurreiterinnen konnten aber auch die rheinischen Springreiter einige Erfolge verzeichnen. In der CSIOP-Tour waren Liam Broich (RV Kaldenkirchen), Malin Reipert und Hanna Schumacher am Start. Broich konnte sich im Sattel von Nasheville’s Son in einem Zwei-Phasen-Springen über 1,25 m Platz acht sichern. Malin Reipert (RFV Ratheim) gehörte mit Minerva for Play zum deutschen Nationenpreisteam und lieferte hier nach fünf Strafpunkten im ersten Umlauf im zweiten Umlauf eine fehlerfreie Runde ab, mit der sie einen großen Anteil am Bronzegewinn der deutschen Mannschaft hatte.

Bronze im Nationenpreis gab es auch für die deutschen Junioren, hier gehörte Laura Hetzel (RSG Niederrhein) mit Quanita zum deutschen Quartett. Doch auch im Sattel von Quilata gelang der Tochter von Landestrainer Holger Hetzel der Sprung in die Top Ten: Mit der Quidam de Revel-Tochter wurde sie Achte in einem Zwei-Phasen-Springen über 1,40 m.

Bei den Jungen Reitern konnten Franziska Müller (RFV Dhünn) und Hendrik Tillmann (RC Gut Neuhaus Grevenbroich) Top Ten-Platzierungen sammeln: Franziska Müller steuerte ihren Cornet Obolensky-Sohn Cornet’s Boy in einem Springen über 1,40 m zu Platz vier, in einem Zwei-Phasen-Springen über dieselbe Höhe gab es Platz sechs. Im Sattel von Maja H konnte Franziska Müller sich außerdem über einen neunten Platz über 1,45 m freuen. Tillmann hatte in Hagen die 14-jährige Zita gesattelt und wurde mit ihr einmal Achter.

Neben den internationalen Prüfungen wurde in Hagen auch die „LVM-Tour“ ausgetragen. Bei den Dressurjunioren gingen hier Isabelle Bottermann und Emma Lienert an den Start. Der für den RV Krüsterhof Voerde e.V. startenden Isabelle Bottermann gelang mit ihrer Stute Valencia ein siebter Platz (67,719) und ein neunter Platz (68,964). Direkt dahinter platzierte sich Emma Lienert (Förderkreis Dressur Neuss) mit Lady Carnaby und 68,874 Prozentpunkten.

Für die Jungen Reiter starteten in dieser Tour Lisa Prummenbaum und Lea Windhausen, beide vom Förderkreis Dressur Neuss e.V. Mit Serenissima RH, einer elfjährigen Sir Donnerhall-Tochter, konnte sich Lisa Prummenbaum mit 68,553 Prozent an siebter Stelle platzieren. Mit 68,509 Prozentpunkten platzierten sich Lea Windhausen und Zafriq de Jeu direkt dahinter auf Rang acht. In der Einzelaufgabe konnte sich dieses Paar noch einmal steigern und mit 69,254 Prozentpunkten Platz sieben erreiten.

Im Springteam traten in der „LVM-Tour“ bei den Junioren Milja Esser und Mara Terhoeven-Urselmans für das Rheinland an. Für die Jungen Reiter ging hier Alexandra Karasch an den Start. Mit dem 14-jährigen Wallach Claudius konnte sich Mara Terhoeven-Urselmans in einer Zwei-Phasen-Junioren-Springprüfung der Klasse M** die silberne Schleife sichern. Insgesamt belegte das rheinische Team in der LVM-Tour Rang sieben.

Text: www.pemag.de