banner startseite

Seminare PSVR

07
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Vom 21. bis 23. Juli 2017 wurde das internationale Jugend-Springturnier Global Future Champions für Children, Ponyreiter, Junioren, Junge Reiter und U25-Sportler in Valkenswaard ausgetragen. Hier konnten sich einige Rheinländer in den unterschiedlichen Altersklassen über vordere Platzierungen freuen.
So siegte die für die Süttenbacher RSG startende Milja Esser in der Finalprüfung der Ponyreiter. Das 1,25/1,30 Meter-Springen mit Stechen beendete sie im Sattel von Antine, einer neunjährigen Stute, nach zwei fehlerfreien Ritten und 36,87 Sekunden im Stechen auf Rang eins. Zuvor wurde sie in einer Prüfung mit gleichem Schwierigkeitsgrad ohne Fehler in 64,43 Sekunden Sechste. Eine Zwei-Phasen-Springprüfung beendete sie mit einem Strafpunkt und 31,22 Sekunden aus der zweiten Phase auf Platz sieben. In diesem 1,25-Parcours konnte auch Cheyenne Hopkins vom RFV Jagdfalke Brünen überzeugen. Sie hatte ihren neunjährigen Wallach Mr. Tabby T gesattelt und kam mit diesem fehlerfrei in 34,47 Sekunden ins Ziel.
Bei den Children freute sich Bastian Kollmorgen, startend für den RJC Rodderberg, in einem 1,20-Springen über Rang acht. Mit Fabulous, einem siebenjährigen niederländischen Wallach, blieb er fehlerfrei in 66,99 Sekunden. Und bei den Junioren platzierte sich Lilli Kremer mit ihrem neunjährigen französischen Wallach Union Jack in einem Zwei-Phasen-Springen über 1,35 Meter auf dem zehnten Rang. Die Reiterin vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich beendete beide Phasen ohne Fehler, ihre Zeit stoppte bei 36,06 Sekunden.
In den U25-Prüfungen waren zudem Philip Houston, RST Leichlingen/Witzhelden, und Nina Piasecki, RFV Lobberich 1926, erfolgreich. Mit seiner zwölf Jahre alten Oldenburgerstute Chalanda wurde Philip Houston in einem 1,45/1,50 Meter-Springen Zweiter, nachdem er den Parcours fehlerfrei in 60,52 Sekunden überwunden hatte. Im Finale, einem 1,50-Springen mit Stechen, kam der junge Reiter schließlich mit vier Fehlerpunkten bei 36,31 Sekunden aus dem Stechen und wurde Sechster. In einer 1,35/1,40-Prüfung wurde zudem Nina Piasecki Zehnte, sie blieb fehlerfrei in 74,78 Sekunden. Gesattelt hatte sie Gilmore Girl, eine 13-jährige Oldenburgerstute.

Text: www.pemag.de