banner startseite

Seminare PSVR

25
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Am Wochenende des 24. und 25. Juni fanden die Rheinischen Meisterschaften im Voltigieren beim Reitverein Bayer Leverkusen statt. Einmal mehr bot dieser den Aktiven auf der großzügigen, bestens aufbereiteten Anlage optimale sportliche Bedingungen und sorgte auch bei den Zuschauern für Wohlfühlatmosphäre.
Den Meistertitel im Gruppenvoltigieren der Klasse S sicherte sich das Team NORKA des VV Köln-Dünnwald I mit Danny Boy, der von Patric Looser longiert wurde, und einer Endnote von 8,259. Die Silbermedaille ging hier nach Neuss, an das Team RSV Neuss-Grimlinghausen I mit Delia FRH und Elisabeth Simon an der Longe, Endnote 8,066. Den dritten Platz belegte die Mannschaft VV Köln-Dünnwald II mit der Endnote 7,261, Alexandra Knauf longierte Holiday on Ice. Die Goldmedaille im Einzelvoltigieren auf diesem Niveau ging an Janika Derks vom RSV Neuss-Grimlinghausen, die von Elisabeth Simon auf Auxerre longiert wurde - ihr Ergebnis lautete 8,482. Silber sicherte sich mit Corinna Knauf eine top Voltigiererin des VV Köln-Dünnwald, sie startete mit Fabiola W, longiert von Alexandra Knauf, und erhielt die Note 8,375. Für den RSV Neuss-Grimlinghausen belegte in dieser Wertung mit 8,206 Pauline Riedl mit Auxerre, wieder longiert von Elisabeth Simon, den Bronzerang. Auch im Doppelvoltigieren der Senioren lieferten sich die Vereine aus Köln und Neuss ein spannendes Duell, das schließlich von Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs vom VV Köln-Dünnwald gewonnen wurde (8,283). Ihr Pferd Picardo longierte Alexandra Knauf. Für Janika Derks und Johannes Kay vom RSV Neuss-Grimlinghausen wurde es somit mit der Endnote 8,110 der zweite Platz. Kirsten Schmitz longierte für diese beiden Carousso Hit.
Bei den Gruppen der Junioren siegte das VV Köln-Dünnwald Juniorteam auf dem Rücken von Picardo, an der Longe von Alexandra Knauf, mit der Endnote 7,476. Catharina Musfeld longierte Iljano für die Mannschaft RSV Neuss-Grimlinghausen Junior, die mit einem Ergebnis von 7,083 den Silberrang belegte. Mit Dainty Dancer und Sophie Haselhof an der Longe kam zudem das Team VZ Meerbusch I auf den dritten Platz (6,893). Die Wertung der Einzelvoltigierer dieser Altersklasse entschied Fabienne Nitkowski von der VRG In den Auen souverän für sich. Sie voltigierte auf Dantez, der von Iris Schulten an der Longe gehalten wurde, zur Endnote 8,317. Hier freute sich Mona Pavetic vom RSV Neuss-Grimlinghausen mit Longenführerin Elisabeth Simon und ihrem Pferd Damiana über die Silbermedaille - sie kam auf das Ergebnis 7,666. Bronze erturnte Meike Kuhlbusch für den RVV Equus auf dem Rücken von Feel the beat, longiert von Sandra Tammaschke (7,582). Im Doppelvoltigieren der Junioren ging ein weiterer Sieg nach Köln-Dünnwald, und zwar setzten sich Jule Schmolke und Jonna Hohbach mit Echt Stark, Longe Ines Nawroth, an die Spitze. Ihre Endnote lautete 7,423. Platz zwei belegten Emilia Manheller und Diana Rockensüß vom VRV Hirschhof mit 6,200. Ihr Pferd Florentina longierte Barbara Hirsch.
Die Landessieger im Gruppenvoltigieren der Klasse A waren zudem folgende Mannschaften: Das Team RVV Schlosshof Garath II siegte mit Lovis und Fleur von Spee an der Longe mit 5,649 vor der Mannschaft LRV Mülheim I (Simone Albert longierte Aljosha, Note 5,608) und der Mannschaft RV St. Georg Winnekendonk I (Judith Ohlig longierte Lugano, Note 5,271). Den Landessieger der Klasse L stellte das VZ Meerbusch mit seinem Team VZ Meerbusch II, Calculo und Longenführerin Laura Bleimling. Diese Mannschaft erturnte die Note 5,928. Mit 5,849 belegte das Team VV Köln-Dünnwald IV den zweiten Platz. Hier longierte Ines Nawroth Davinia. Rang drei ging an das Team RuVG Lützenkirchen II, für das Nina Sehr Campino an der Longe hielt - Note 5,836. In der Klasse M siegte die Mannschaft RVV Schlosshof Garath I mit der Note 6,460. Dieses Ergebnis verdankten die Voltigierer natürlich auch ihrem Pferd Damoiseau und Longenführerin Friderike Dörnberg. Platz zwei erzielte die Mannschaft VVS Kalkar II mit Inga Huybers, die Beau longierte (6,196). Hier belegte zudem der RVV Equus Platz drei, dessen gleichnamiges Team erhielt mit Turtock, longiert von Christina Ender, die Note 5,962.
Im Rahmen der diesjährigen Voltigiermeisterschaften wurde auch das Finale der JUNIOR TROPHY ausgetragen, einer Turnierserie für Nachwuchsvoltigierer, die 2017 erfolgreiche Premiere feierte. In der Childrens Class der Trophy siegte Finn Hüsgen vom RSV Neuss-Grimlinghausen mit der tollen Note 7,032. Stefanie Eggink longierte für ihn Estron, Platz zwei belegte Carolin Voss mit Calestino, longiert von Inga Dirlenbach, für den LZRV Bergische Höhen. Sie erhielt die Note 6,915. Hier ging zudem Nina Pavetic vom RSV Neuss-Grimlinghausen an den Start und wurde mit einem Ergebnis von 6,864 Dritte. Ihr Pferd Damiana longierte Mona Pavetic. In der Klasse A siegte Luana Thämmig vom RVV Equus mit Turtock und Longenführerin Christina Ender bei einem Ergebnis von 6,546. Den zweiten Platz machte Olivia Riemer (RPC Düsseldorf) auf Al Andaluz, longiert von Friederike Schilings, und der Note 6,193. Birte Bading (VSC Aachen, Außenst. Raffelsbrand), ihr Pferd Rosomak und Longenführerin Mechthild Bading belegten in dieser Wertung mit einem Ergebnis von 6,131 Platz drei. Auf dem Niveau der Klasse L war Sina Struss vom RSV Neuss-Grimlinghausen erfolgreich. Sie siegte mit der Wertnote 7,024, die sie sich auf dem Rücken von Don Filippo B erturnte. Longenführerin war Lisa Borgmann. Der zweite Rang ging hier an Lisa Wenzel vom RVV Equus. Auf Turtock, longiert von Christina Ender, erhielt sie eine 6,890. Ebenfalls mit Don Filippo B und Longenführerin Lisa Borgmann ging außerdem Yara Scheel an den Start. Die Voltigiererin vom Club der Pferdefreunde Goch wurde mit der Note 6,837 Dritte.

Text: www.pemag.de