banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Seminare

22
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

29
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

05
Feb
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

 

Seit mehr als einem viertel Jahrhundert beenden die besten Nachwuchsspringreiter die Saison mit einem echten Highlight, wenn sie beim Aachener Salut-Festival internationale Lorbeeren sammeln können. 2017 wurde vom veranstaltenden Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) nun ein passendes Highlight für die jungen Dressurreiter aus der Taufe gehoben: Die Aachen Dressage Youngstars! Die Premiere in der Albert-Vahle-Halle sorgte für strahlende Gesichter unter den Teilnehmern sowie gut gefüllte Zuschauerränge – und brachte den Veranstaltern rundum großes Lob ein. Aus rheinischer Sicht konnten zudem überragende Erfolge gefeiert werden: Mit Johanna Kullmann (Ponys) und Paulina Holzknecht (Junge Reiter) kommen gleich zwei Champions 2017 aus dem Rheinland!

Als erste Aachener Championesse 2017 stand bereits am Samstagabend Paulina Holzknecht (RST Leichlingen Witzhelden) fest. Damit setzte die 19-Jährige einen krönenden Schlusspunkt unter ihre sowieso schon sehr erfolgreiche erste Saison im Lager der Jungen Reiter. Aachen scheint dabei in besonderem Maße „ihr Pflaster“ zu sein, denn schon bei den DJM in der Soers präsentierte sie Wells Fargo, den Fuchswallach aus dem Besitz ihrer Arbeitgeber, der Familie Schmitz-Heinen/Hof am Eifgen, in Bestform. Nach Platz sechs bei den Meisterschaften steuerte sie den 14-jährigen Hannoveraner diesmal von Beginn an auf einen Podestplatz zu. Dabei ließ sie in den ersten beiden Wertungsprüfungen noch ihrer Freundin Alexa Westendarp mit Der Prinz den Vortritt und reihte sich mit 72,149 bzw. 73,289 Prozentpunkten hinter dem Duo aus Weser-Ems ein. In der finalen Kür war sie jedoch nicht zu schlagen: Mit einer gleichermaßen ausdrucksstarken wie anspruchsvollen Runde sicherte sie sich den Sieg in der dritten Wertung mit 77,750 Prozentpunkten. Platz zwei ging diesmal an Alexa Westendarp (76,292), deren Vorsprung aus den ersten beiden Prüfungen jedoch nicht zum Gesamtsieg reichte. Mit 223,188 Punkten gewann Paulina Holzknecht denkbar knapp vor Westendarp, die auf insgesamt 222,958 Punkte kam.

Platz drei bei den Jungen Reitern sicherte sich die Griechin Theodora Livanos im Sattel von Winston. Zweitbeste rheinische Teilnehmerin in dieser Altersklasse war Lisa Prummenbaum (Förderkreis Dressur Neuss), die mit Serenissima RH nach den Plätzen sieben, elf und zwölf insgesamt Zehnte wurde. Einen Platz dahinter reihte sich in der Endabrechnung ihre Vereinskollegin Saskia Schneppenheim ein, die mit Graciah auf den Plätzen 16 und 10 in das Turnier gestartet war und in der finalen Kür mit 70,958 Prozentpunkten und Platz sechs noch einmal richtig auftrumpfte.

Junioren: Romy Allard auf Platz zwei

Romy Allard (Förderkreis Dressur Neuss) und ihre Summer Rose, genannt Sissi, galoppierten in der Soers im Sommer völlig unerwartet zum Deutschen Meister-Titel – und konnten auch im Rahmen der Aachen Dressage Youngstars wieder ihre Qualitäten unter Beweis stellen. In der Gesamtwertung musste die Schülerin von Anna-Christina Abbelen lediglich Karoline Rohmann den Vortritt lassen. Die Dänin hatte mit mit Noosa Melody alle drei Wertungsprüfungen gewonnen und sich so souverän den Titel „Junior Champion 2017“ gesichert. Romy Allard und ihre Sir Diamond-Tochter, die die 15-Jährige bereits unter dem Sattel hat, seit sie vierjährig war, galoppierten in der ersten Wertung und in der Kür zu Platz zwei und konnten sich so in der zweiten Prüfung einen sechsten Platz „leisten“, ohne den Silberrang in der Gesamtwertung zu gefährden. Damit hat die Dormagenerin die Erwartungen an ihre erste Saison im Lager der Junioren weit übertroffen: Rheinische Meisterin, Deutsche Meisterin und Vize-Junior Champion 2017!

Der dritte Platz bei den Junioren ging an die Luxemburgerin Emma-Lou Becca, die mit Komet in allen drei Prüfungen auf dem Bronzeplatz rangierte. Den Sprung ins Finale schaffte aus rheinischer Sicht auch Dina Bardach (Förderkreis Dressur Neuss): Im Sattel des Desperados-Sohnes Dimension de Hus ritt sie zu den Plätzen fünf, 14 und acht und wurde so insgesamt Zehnte.

Ponys: Titel für Johanna Kullmann

AachenYoungstars Kullmann

Foto: Aachen Youngstars/Marx

Mit einem riesigen Knall beendete Johanna Kullmann (RFV Jagdfalke Brünen) ihre Saison 2017: Die 14-Jährige sicherte sich nur eine Woche nach dem Sieg beim Bundesnachwuchschampionat in Verden bei ihrem wohlgemerkt ersten internationalen Turnierauftritt auf Anhieb den Titel „Pony Champion 2017“!

Die Schülerin von Rosi Kemper zeigte bei ihren Starts im Rahmen der Aachen Dressage Youngstars keine Nerven und pilotierte ihren Champ of Class, genannt Champie, zweimal zu Platz zwei mit Bewertungen von 73,120 bzw. 75,285 Prozentpunkten und setzte in der abschließenden Kür noch einen drauf: Für eine schwungvolle, harmonische Runde mit kreativer Linienführung und hohem Schwierigkeitsgrad gab es am Ende 78,708 Prozentpunkte und die goldene Schleife. Damit überholte die Hamminkelnerin Moritz Treffinger und Top Queen H, die die ersten beiden Prüfungen gewonnen hatten, in der Gesamtwertung noch und geht als erste Pony-Championesse der Aachen Dressage Youngstars in die Aachener Turniergeschichte ein.

Mit Cinderella M WE drehte die 15-jährige Laura-Franziska Riegel vom ARC Bonn in allen drei Wertungen ebenfalls tolle Runden und wurde mit 71,880, 72,764 und 75,833 Prozentpunkten jeweils Dritte – was auch in der Endabrechnung Platz drei für die Schülerin von Landestrainer Wolfgang Winkelhues bedeutete.

Den rheinischen Heimvorteil nutzten außerdem auch Lea Marie Golkowski (RSG Niershof) und Greta Simon (RV Lenzenhof Krefeld) in Aachen: Golkowski pilotierte ihr Pony High Five zu Platz vier in der Gesamtwertung, Greta Simon und Deine Maid P wurden insgesamt Fünfte. Und auch die beiden anderen rheinischen Ponydressurreiterinnen schafften den Sprung unter die besten Zehn der Gesamtwertung: Platz acht belegte Christina Gränzdörffer-Bucher (RFV Lohausen) mit Golden Touch WE, Zehnte wurde Julia Barbian (Neuss-Grefrather RC) mit Der kleine König.

Text: www.pemag.de