4 2 trainerausbildung

Iris hp
Ihr Ansprechpartner
Iris Rheidt
Tel. 02173 / 10 11 109
E-Mail:  ir@psvr.de

DOSB Lizenz 

Ausbilder sollten immer bereit sein, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten aufzufrischen und zu erweitern. Die Trainerlizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist an die Teilnahme bei Fortbildungsmaßnahmen gebunden und muss regelmäßig verlängert werden. Das gilt sowohl für Amateur- als auch für Profi-Ausbilder. Wer seine Nachweise nicht erbringen kann, verliert die DOSB-Lizenz oder muss „nachsitzen“, sprich deutlich mehr Lerneinheiten vorweisen als ursprünglich verlangt.

Welche Möglichkeiten zur Fortbildung gibt es?

Ausbilder, die eine Prüfung zum Amateur-Trainer oder Berufsausbilder absolviert haben, können bei ihrem jeweiligen Landesverband eine entsprechende DOSB-Trainerlizenz beantragen. Diese Trainerlizenz ist im Bereich des DOSB gültig und ist Voraussetzung für die öffentliche und/oder verbandliche Bezuschussung der Tätigkeit in Sportvereinen und Verbänden.

Für die DOSB-Lizenz-Verlängerung gilt folgende Regelung:

  • Trainer A (Reiten, Fahren, Voltigieren, Barockpferdereiten, Westernreiten, Islandpferdereiten, Gangpferdereiten, außerdem: Pferdewirtschaftsmeister Reiten) müssen innerhalb von zwei Jahren jeweils 15 Lerneinheiten nachweisen. Eine Lerneinheit entspricht einer 45-minütigen Fortbildung.
  • Trainer B (Reiten, Fahren, Voltigieren, Barockpferdereiten, Westernreiten, Islandpferdereiten, Gangpferdereiten, Distanzreiten, Übungsleiter Prävention, außerdem: Pferdewirt Reiten) müssen ebenfalls 15 Lerneinheiten nachweisen, absolviert allerdings in einem Zeitraum von vier Jahren.
  • Trainer C ( Reiten, Fahren, Voltigieren, Barockpferdereiten, Westernreiten, Islandpferdereiten, Gangpferdereiten, Distanzreiten, Schulsport) und
  • Fachübungsleiter (Bezeichnung für Lizenzen, die vor dem 01.01.2000 vergeben wurden; Reiten, Fahren, Voltigieren, Westernreiten) müssen ebenfalls 15 Lerneinheiten innerhalb von vier Jahren nachweisen.

Welche Fortbildungen sind sinnvoll?

Von den 15 Lerneinheiten, die ein Trainer in seiner Fortbildungszeit absolvieren muss, sollten mindestens acht im Bereich praktische Unterrichtserteilung stattfinden. Dies gilt für alle Trainer. Je nach Lizenz-Niveau (C, B oder A) und Ausrichtung (Basissport bzw. Leistungssport) unterscheiden sich hinsichtlich der Fortbildungen allerdings die empfohlenen Schwerpunkte:

  • Für den C-Trainer Basissport soll der Schwerpunkt auf der Basisausbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie auf breitensportlichen Wettbewerben liegen. Beim Trainer C Leistungssport sollte dagegen die Unterrichtserteilung im Bereich Turniersport auf A/L-Niveau im Vordergrund stehen.
  • Für den Trainer B steht – vor allem bei den empfohlenen acht Lerneinheiten – spezialisiertes Wissen im eigenen Ausbildungsschwerpunkt im Vordergrund (also bezogen auf die jeweilige Fachrichtung).
  • Auch der Trainer A soll mindestens acht der verlangten 15 Lerneinheiten im Bereich Unterrichtserteilung absolvieren, dies dann entsprechend auf höherem Niveau (ab M).

Die übrigen Lerneinheiten sollten sich bei allen Trainer-Niveaus aus Fortbildungen aus den Bereichen praktisches Reiten, Fahren oder Voltigieren, soziale und kommunikative Kompetenzen, Pferdekunde/Pferdegesundheit/Pferdemanagement, Gesundheit und Fitness des Pferdesportlers sowie aktuelle Entwicklungen im Sport zusammensetzen. Alternativ hierzu kann der Trainer A jedoch auch die fehlenden Lerneinheiten durch Hospitationen bei Bundes- und Landestrainern sowie Fachschulausbildungsleitern sammeln.

Weitere Informationen zu den Fortbildungen finden Sie hier unter Seminare & Lehrgänge.

Beantragung oder Verlängerung der DOSB Lizenz

Sollten Sie bereits eine Trainerprüfung absolviert haben oder wollen Sie Ihre aktuelle DOSB-Lizenz verlängern, dann füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus und senden es mit den dazu gehörigen Unterlagen an uns zurück.

Downloads   Antrag auf Ausstellung einer DOSB Lizenz

Downloads   Antrag auf Verlängerung einer DOSB Lizenz