banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
8
9
10
16
17
19
20
21
22
23
24
26
27
28
29
30
31

Seminare

25
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland, Seminarraum
-
Langenfeld (Rheinland)

02
Nov
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

14
Nov
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

11
Nov
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)


Warendorf (fn-press). Der Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen geht in eine neue Runde. Im vergangenen Jahr erstmals ausgeschrieben, sucht die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) in Kooperation mit dem Verein Pferde für unsere Kinder e.V. erneut Vereine und Betriebe, die gerade eine Ponyreitschule neu gründen oder ihre bestehende Reitschule erweitern oder umstrukturieren wollen und sich damit der wichtigen Zielgruppe von Kindern im Alter von vier bis zwölf Jahren widmen.

„Das Interesse an Reitangeboten für diese ganz junge Zielgruppe hat in Deutschland in den letzten Jahren zugenommen. Leider kommt es oft vor, dass Eltern vergeblich nach einer Reitschule für ihre Kleinsten suchen. Dies liegt zum einen daran, dass bestehende Vereine und Betriebe nicht auf diese Zielgruppe ausgerichtet sind und beispielsweise erst Kinder ab acht Jahren in ihren Reitschulunterricht aufnehmen. Zum anderen wissen wir, dass bestehende Ponyreitschulen oft lange Wartelisten haben“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe. Die Idee des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen (FN) ist es, diesem Defizit entgegenzuwirken und den Ausbau von Angeboten für diese junge Zielgruppe anzuschieben. „Mit dem Projekt wollen wir die flächendeckende Entwicklung qualifizierter Ponyreitangebote fördern, sodass zukünftig die notwendige Infrastruktur vorhanden ist, um kleine Kinder bedarfsgerecht an den Pferdesport heranzuführen“, erklärt Ungruhe. Denn: „Wenn die kleinen Kinder zu lange auf einen Platz in einer Ponystunde warten müssen oder kein passendes Angebot finden, wenden sie sich anderen Sportarten zu. Dem Pferdesport gehen sie dann verloren. Die Tendenz zeigt, dass sich Kinder immer eher auf eine Sportart festlegen“, so Ungruhe.

Für Deutschlands Pferdesportvereine und Pferdebetriebe ergeben sich aus diesem Szenario Wachstumschancen. „Schon die Resonanz auf die erste Runde des Gründerwettbewerbs war riesig und hat gezeigt, dass auch bei Vereinen und Betrieben ein Interesse an diesem Thema besteht und daran, Angebote in diese Richtung zu entwickeln. Entsprechend war klar, der Gründerwettbewerb muss weitergehen und wir freuen uns, nochmals erfolgsversprechende Konzepte fördern zu können“, sagt Ungruhe. Bewerben können sich Pferdesportvereine und/oder -betriebe und Personen, die gerade die Neugründung einer Ponyreitschule planen oder ihre bestehende Reitschule erweitern oder umstrukturieren wollen. Das Gründungsprojekt der Teilnehmer soll eine wirtschaftlich tragfähige Ponyreitschule für Kinder im Alter von vier bis zwölf zum Ziel haben. Insgesamt zehn Konzepte werden ausgewählt und erhalten eine finanzielle und beratende Unterstützung ihrer Maßnahme.

Bewerben: So geht‘s

Basis für die Bewerbung ist ein auf Nachhaltigkeit ausgelegtes Gesamtkonzept, das auf zwei Säulen steht: zum einem dem pädagogischen Konzept und zum anderen der kindgerechten Infrastruktur mit Schulponys, Ausbildern und speziellen Umbaumaßnahmen. Die Pferdesportanlagen der Bewerber müssen die Kriterien des FN-Grundschildes Pferdehaltung erfüllen. Ebenso muss mindestens eine der handelnden Personen eine Ausbilderqualifikation Trainer C oder höher besitzen. Das FN-Programm läuft ein Jahr (Dezember 2017 bis November 2018), die finanzielle Unterstützung beträgt 5.000 Euro je Teilnehmer. Zudem gibt es Sachleistungen der Wettbewerbspartner Derby, Effol, uvex und Waldhausen. Während der gesamten Projektlaufzeit werden die Gründer individuell beraten und begleitet.

Das Bewerbungsverfahren ist dreistufig und beginnt mit der Einreichung des Bewerbungsformulars. Einsendeschluss hierfür ist der 30. Juni 2017. Unter allen Einsendern werden die besten Bewerber für die zweite Bewerbungsstufe ausgewählt und zu einer Vorstellungsrunde eingeladen. Wer hier mit seinem Konzept überzeugen kann, darf in der dritten Runde einen ausführlichen Businessplan ausarbeiten, auf dessen Grundlage letztlich die zehn Vereine/Betriebe bestimmt werden, die 2017/2018 in den Genuss einer Förderung durch den Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN) kommen. hoh

 

Die Ausschreibung mit dem genauen Bewerbungsablauf und das Bewerbungsformular gibt es im Internet unter www.pferd-aktuell.de/gruenderwettbewerb</a>.</p>"</a></p>"