banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Seminare

27
Apr
Meiswinkler Hof - Seminarhaus
-
Solingen

06
Mai
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

Mit einem Paukenschlag beendete Laura Hetzel (RSG Niederrhein) das Wochenende beim internationalen Turnier in Lanaken. Mit ihrer bewährten Quanita, einer Oldenburger Quidams Rubin-Tochter, sprang die frisch gebackene Inhaberin des Goldenen Reitabzeichens am Sonntag zum Sieg im Großen Preis der CSIU 25-Tour. Den rheinischen Triumph komplett machten Tom Sanders (RFV Dinslaken-Hiesfeld) und Joanna Assenmacher (RV Gut Kruchenhof). Sanders pilotierte seinen KWPN-Wallach Colarde E auf den dritten Platz, Assenmacher und XFactor wurden in dem 1,45m Springen sehr gute Fünfte.

 

Auch an den Tagen zuvor war Tom Sanders und Joanna Assenmacher bereits der Sprung in die Top Ten der Ergebnislisten gelungen. So platzierte die 22-jährige Joanna Assenmacher ihren KWPN-Hengst am Samstag bereits in einem 1,40 m Springen auf Rang fünf. An die Trense von Colarde E wurde am Freitag die silberne Schleife für Platz zwei geheftet – hier verpasste Tom Sanders nur knapp den Sieg in einem Zwei-Phasen-Springen über 1,35 m. Und auch am Samstag ging der 22-Jährige in einem 1,30 m Springen an zweiter Stelle auf die Ehrenrunde, diesmal allerdings im Sattel von Calipo. Mit Colarde belegte er hier zudem Platz zehn. Über Rang sieben in dieser Prüfung freute sich Louisa Müller vom RFV Dhünn. Sie hatte den Lord Pezi-Sohn Lord Grannus gesattelt. Mit Vivien Blandfort (RV Gut Hochfeld) gelang es einer weiteren Rheinländerin, sich in einer Prüfung des CSIU 25 zu platzieren: Die 19-Jährige galoppierte mit der Schimmelstute Kaischa zu Platz zehn in einem Zwei-Phasen-Springen über 1,30 m.

Doch nicht nur die Nachwuchsreiter machten in Lanaken von sich reden – auch in den CSI3*- und CSI1*-Prüfungen feierten rheinische Reiter Erfolge. So konnte Katharina Offel (RG Haus Dorp) im Sattel des KWPN-Wallach Gerton einen Sieg in der 3*-Tour feiern: Das Paar entschied am Sonntag ein Zwei-Phasen-Springen über 1,30 m für sich. Zwei Tage zuvor war das Duo bereits auf Platz zwei in einer solchen Prüfung gesprungen. Und auch am Eröffnungstag des Turniers waren Offel und Gerton mit einer Schleife dekoriert worden: Hier gab es in einem 1,25 m Springen Platz neun. Über den fünften Platz in dieser Prüfung freute sich Franziska Zimmermann (RV Hebborner Hof) mit der zehnjährigen Stute Magdalena. Am Finaltag des Turniers gelang zudem dem Deutschen Hallen-Vizemeister Sebastian Adams (RSG Niederrhein) der Sprung in die Top Ten: Im Sattel des Kannan-Sohnes Croupier V belegte der 34-Jährige in einem 1,45 m/1,50 m Springen den vierten Platz.

Tobias Thoenes (RV von Bredow Keppeln) und Franziska Zimmermann sorgten im CSI1* für rheinische Erfolge. Thoenes platzierte den KWPN-Fuchswallach Ernie samstags über 1,25 m auf Rang acht, Zimmermann und Abahatschi sprangen sonntags über 1,30 m zu Platz zehn.

Und auch die Jungpferde-Prüfungen verliefen aus Sicht der rheinischen Teilnehmer sehr erfolgreich: Hier gab es Schleifen für Tobias Thoenes und den westfälischen Captain Cooper-Sohn California Pie, die freitags und sonntags auf Platz sieben landeten, und für Judith Emmers (RFV von Driesen Asperden Kessel) und die Oldenburger Springpferdestute Calahary, die freitags Achte und samstags Neunte wurden.

Alle Ergebnisse: www.zangersheide.com

Text: www.pemag.de