banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Seminare

22
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

29
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

05
Feb
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

 

Die rheinische Reitsportszene trauert um Anna-Katharina Lüttgen. Die erst 33-jährige Dressurreiterin ist im November bei einem Flugzeugabsturz in Tansania ums Leben gekommen. Die Nachricht vom Tode der ehemaligen Landes- und Bundeskaderreiterin hat im gesamten Rheinland und weit darüber hinaus Fassungslosigkeit und Trauer ausgelöst. „Es ist einfach unfassbar und sehr, sehr traurig“, zeigte sich auch PSVR-Vorstand Rolf-Peter Fuß betroffen. Anna-Katharina Lüttgen befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks auf Hochzeitsreise. Mit an Bord des abgestürzten Safari-Flugzeugs befand sich ihr Ehemann Alexis Steinert, den sie im vergangenen Sommer geheiratet hatte.

Anna-Katharina Lüttgen war im Pony-, Junioren- und Junge Reiter-Lager hocherfolgreich im Dressurviereck unterwegs. So stellte sie im Jahr 2000 unter anderem den Pony-Bundeschampion Keep Cool. Darüber hinaus feierte sie nationale wie internationale Erfolge als Juniorin und Junge Reiterin – und gehörte ab 2003 dem Bundeskader an. Das Goldene Reitabzeichen erhielt sie im Alter von nur 19 Jahren und auch der Wechsel ins Lager der Reiter/Senioren gelang ihr problemlos: Nach einem dritten Platz im Piaff-Förderpreis-Finale in Stuttgart wurde sie Ende 2005 direkt in den B2-Kader berufen. Mit Zancor, Duvalier, Gina Royal und Lamborghini feierte die mehrfache Rheinische Meisterin zahlreiche Grand Prix-Erfolge im In- und Ausland.

Mit ihrer pferdebegeisterten Familie lebte Anna-Katharina Lüttgen auf Gut Mödrath in Kerpen, wo sie mit den Eltern und der jüngeren Schwester einen exklusiven Dressurstall betrieb. Hier widmete sich Anna-Katharina Lüttgen in den letzten Jahren zunehmend um die Ausbildung und Förderung junger Pferde und brachte viele von ihnen auf den Weg in den großen Sport. Als Trainerin führte sie zudem ihre Schwester Louisa zu zahlreichen EM-Titeln und Medaillen im Nachwuchslager und zu Grand Prix-Erfolgen. Neben dem Pferdesport engagierte sich Anna-Katharina Lüttgen in den vergangenen Jahren auch vermehrt in der elterlichen Firma.

Den Familien Lüttgen und Steinert sprechen wir unser tief empfundenes Beileid und Mitgefühl aus und wünschen Ihnen in dieser schweren Zeit viel Kraft und Stärke. Die rheinische Reitsportszene wird Anna-Katharina Lüttgen ein ehrendes Andenken bewahren.

Text: www.pemag.de