banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Seminare

22
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

29
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

05
Feb
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

Vom 30. September bis zum 01. Oktober fand beim TRV Heiligenwald der traditionelle Fünf-Länder-Vergleichswettkampf im Voltigieren statt. Hier waren natürlich auch rheinische Teilnehmer mit von der Partie, die in verschiedenen Wettkampfklassen alles daransetzten, möglichst gute Ergebnisse für ihren Landesverband zu erturnen.
Insbesondere die Gruppen konnten sich in der Konkurrenz aus Rheinland-Pfalz, Westfalen, Hessen und aus dem Saarland behaupten. Bei den A-Gruppen belegte das Team Schlosshof Garath II mit Lovis, longiert von Fleur von Spee, ein Ergebnis von 5,654 und den zweiten Platz. Platz vier ging in dieser Prüfung zudem an die Mannschaft PSV Zum Alten Römer IV, die eine Bewertung von 5,532 erzielte. Für dieses Team longierte Mareile Günther den Vierbeiner Gredzena Pavelnieks. Bei den L-Gruppen ging der dritte Platz an den VV Köln-Dünnwald und sein Team Nummer IV. Mit Daviana und Longenführerin Ines Nawroth voltigierten die Kölner zur Endnote 6,001. Den neunten Platz belegte hier der PSV zum Alten Römer mit Team V, für das Daniela Schwenck Cornflake longierte. Das Ergebnis lautete 5,103. Im Wettkampf der M-Gruppen belegte das Rheinland mit dem Team Goch III Platz sechs. Mit Nano und Birgit Hoffmann an der Longe sicherte sich diese Mannschaft die Endnote 6,100. Für die Mannschaft VRG Köln Süd I gab es außerdem Platz acht. Auf dem Rücken von Elvis, longiert von Ursula Schermbeck, erzielten diese Voltigierer ein Ergebnis von 5,950. Die Ränge neun und zehn wurden es bei den M**-Gruppen. Neunter wurde der RSV Essen, Mannschaft I, mit 5,875 Wertungspunkten. Fürst Fedon wurde für dieses Team longiert von Anna Kraft. Das Team VVS Kalkar II mit Beau und Longenführerin Inga Huybers belegte Platz zehn, mit einer Endnote von 5,629.
Doch auch in den Einzelwettkämpfen konnten sich die rheinischen Starter platzieren. Auf L-Niveau erturnte sich Rebecca Stöckle vom PSV Zum Alten Römer Rang sechs. Ihr Pferd Gredzena Pavelnieks wurde erneut longiert von Mareile Günther und sie kam auf ein Ergebnis von 6,604. Platz acht belegte mit Charlotte von Spee zudem eine Voltigiererin des RVV Schlosshof Garath. Sie erturnte auf dem Rücken von Damoiseau, an der Longe vorgestellt von Friederike von Dörnberg, die Endnote 6,119. Pferd und Longenführerin gingen zudem auch im Einzel auf M-Niveau an den Start, diesmal mit Fleur von Spee als Voltigiererin. Sie erturnte 6,910 Notenpunkte und wurde damit Sechste. Last but not least belegte Sina Sczepan vom RSV Essen mit einem Ergebnis von 6,191 den zehnten Platz. Ihr Pferd Captain longierte Tabby Inkoom.
Aufgrund dieser Platzierungen belegte das Rheinland schlussendlich Rang vier in der Länderwertung, und zwar mit einem Ergebnis von 54 Punkten.

Text: www.pemag.de